Ein­zel­han­dels­groß­pro­jek­te in der Peri­phe­rie

Soweit nach Satz 2 des Plan­sat­zes 3.3.7 des Lan­des­ent­wick­lungs­plans Baden-Wür­t­­te­m­berg 2002 Stand­or­te für Ein­zel­han­dels­groß­pro­jek­te abwei­chend von der Regel aus­nahms­wei­se auch in Gemein­den ohne zen­tral­ört­li­che Funk­ti­on in Betracht kom­men, wenn dies nach den raum­struk­tu­rel­len Gege­ben­hei­ten zur Siche­rung der Grund­ver­sor­gung gebo­ten ist, kann hier­bei nicht allein auf die in der Gemein­de bereits vor­han­de­nen

Lesen

Bestands­schutz für Ein­zel­han­dels­be­trie­be bei der bau­pla­ne­ri­schen Abwä­gung

Allein der Umstand, dass eine Gemein­de bei der Umset­zung ihres Ein­zel­han­dels­kon­zepts bereits vor­han­de­ne kon­zept­wid­ri­ge, jedoch Bestands­schutz genie­ßen­de Ein­zel­han­dels­be­trie­be nicht auf den eigen­tums­recht­li­chen (pas­si­ven) Bestands­schutz ver­weist, son­dern die­se – ohne die Mög­lich­keit einer Erwei­te­rung – pla­nungs­recht­lich absi­chert, ver­mag das Gewicht ihres Kon­zepts in der bau­pla­ne­ri­schen Abwä­gung noch nicht zu min­dern, wenn

Lesen