Das Glasverbot in Trier

Das Glas­ver­bot in Trier

Die Ein­schrän­kung der Rech­te durch das ange­ord­ne­te Alko­hol- und Glas­ver­bot an Wei­ber­fast­nacht in Trier sind nicht sehr schwer­wie­gend und des­halb von den Bür­gern hin­zu­neh­men. So das Ver­wal­tungs­ge­richt Trier in dem hier vor­lie­gen­den Eil­an­trag eines Ein­woh­ners der Stadt Trier, der sich durch die Anord­nung unver­hält­nis­mä­ßig in sei­nen Rech­ten ein­ge­schränkt fühlt. Nach­dem

Lesen
Glasverbot im Kölner Karneval

Glas­ver­bot im Köl­ner Kar­ne­val

Das vor zwei Jah­ren erst­mals aus­ge­spro­che­ne Glas­ver­bot im Köl­ner Stra­ßen­kar­ne­val war recht­mä­ßig. Im Jahr 2010 hat­te die Stadt Köln erst­mals durch All­ge­mein­ver­fü­gung ver­bo­ten, an ein­zel­nen Kar­ne­vals­ta­gen in bestimm­ten Berei­chen der Innen­stadt (Alt­stadt, Zül­pi­cher Vier­tel, Tei­le der Rin­ge) Glas­be­hält­nis­se außer­halb von geschlos­se­nen Räu­men mit­zu­füh­ren und zu benut­zen. Dort ansäs­si­gen Ein­zel­han­dels­be­trie­ben war

Lesen