Abänderung eines Unterhaltstitels - durch eine Jugendamtsurkunde

Abän­de­rung eines Unter­halts­ti­tels – durch eine Jugend­amts­ur­kun­de

Die wirk­sa­me Abän­de­rung eines Unter­halts­ti­tels in Form einer Jugend­amts­ur­kun­de mag nicht im Wege der Erstel­lung einer neu­en sol­chen Urkun­de, son­dern nur im Rah­men eines gericht­li­chen Abän­de­rungs­ver­fah­rens mög­lich sein; bei einer den­noch erstell­ten "Abän­de­rungs­ur­kun­de" han­delt es sich aber zumin­dest um einen für sich genom­men eben­falls voll­streck­ba­ren Titel. Bei der ver­fah­rens­ge­gen­ständ­li­chen Jugend­amts­ur­kun­de

Lesen
Abänderung "alter" Jugendamtsurkunden über Kindesunterhalt

Abän­de­rung "alter" Jugend­amts­ur­kun­den über Kin­des­un­ter­halt

Für die Abän­de­rung einer Jugend­amts­ur­kun­de über den Kin­des­un­ter­halt ist in Ver­fah­ren, die vor dem 1. Sep­tem­ber 2009 ein­ge­lei­tet wur­den, die Abän­de­rungs­kla­ge nach § 323 Abs. 4 ZPO zuläs­sig. Die vom Unter­halts­be­rech­tig­ten begehr­te Abän­de­rung einer ein­sei­tig erstell­ten Jugend­amts­ur­kun­de setzt kei­ne Ände­rung der ihr zugrun­de lie­gen­den Umstän­de vor­aus. Im Rah­men eines Abän­de­rungs­be­geh­rens durch

Lesen