Die Verlängerungsoption des Mieters - und der bestehende Mietmangel

Die Ver­län­ge­rungs­op­ti­on des Mie­ters – und der bestehen­de Mietmangel

Die vor­be­halt­lo­se Aus­übung einer Ver­län­ge­rungs­op­ti­on durch den Mie­ter führt nicht gemäß oder ent­spre­chend § 536 b BGB dazu, dass der Mie­ter für die Zukunft mit sei­nen Rech­ten aus §§ 536, 536 a BGB aus­ge­schlos­sen ist . Bei einer Ver­län­ge­rungs­op­ti­on han­delt es sich um das der begüns­tig­ten Par­tei ein­ge­räum­te Recht, ein befris­te­tes Miet­ver­hält­nis vor Ablauf der

Lesen
Das "mehrfache" Optionsrecht des Mieters - und die erforderliche Schriftform

Das „mehr­fa­che“ Opti­ons­recht des Mie­ters – und die erfor­der­li­che Schriftform

Ein Man­gel der Schrift­form des Miet­ver­tra­ges ergibt sich nicht aus einer im Miet­ver­trag ent­hal­te­nen Rege­lung, mit der dem Mie­ter das Recht ein­ge­räumt wird, „mehr­mals“ eine Opti­on von jeweils maxi­mal fünf Jah­ren zur Fort­set­zung des Miet­ver­hält­nis­ses aus­zu­üben, auch wenn dem Adverb „mehr­mals“ nicht ent­nom­men wer­den kann, wie oft der Mie­ter das

Lesen