Beschränk­ter Risi­ko­schutz – und der Ver­sor­gungs­aus­gleich

Beschränkt der Ver­sor­gungs­trä­ger den Risi­ko­schutz für das zu begrün­den­de Anrecht auf eine Alters­ver­sor­gung, muss nicht bereits durch die Tei­lungs­ord­nung fest­ge­legt sein, wie sich der not­wen­di­ge zusätz­li­che Aus­gleich bei der Alters­ver­sor­gung errech­net. Es genügt, wenn der Ver­sor­gungs­trä­ger dies im Ver­sor­gungs­aus­gleichs­ver­fah­ren dar­legt. Gemäß § 10 Abs. 1 VersAus­glG über­trägt das Fami­li­en­ge­richt für die

Lesen

Tele­kom Pen­si­ons­fonds – und die inter­ne Tei­lung im Ver­sor­gungs­aus­gleich

Das Anrecht bei dem Tele­kom Pen­si­ons­fonds a.G. beruht auf einem bei­trags­be­zo­ge­nen Pen­si­ons­plan zur betrieb­li­chen Alters­vor­sor­ge, bei dem die von den Mit­glieds­un­ter­neh­men für ihre Arbeit­neh­mer (Plan­teil­neh­mer) zur Ver­fü­gung gestell­ten Net­to­bei­trä­ge unver­züg­lich in den Anla­ge­stock des Pen­si­ons­fonds ein­ge­bracht wer­den. Der Anla­ge­stock ist in die drei Abtei­lun­gen A (Spe­zi­al­fonds und Geld­an­la­gen), B (Risi­ko­ver­si­che­run­gen)

Lesen