Tilgungsreife Vorstrafen - und die Strafzumessung

Tilgungsreife Vorstrafen – und die Strafzumessung

Gemäß § 51 Abs. 1 BZRG darf dem Betroffenen eine Tat und die ent­spre­chen­de Verurteilung im Rechtsverkehr nicht mehr vor­ge­hal­ten und nicht zu sei­nem Nachteil ver­wer­tet wer­den, wenn die Eintragung über die Verurteilung im Register getilgt wor­den oder sie zu til­gen ist. Dieses bereits mit Eintritt der Tilgungsreife ent­ste­hen­de Vorhalte- und

Lesen