Betriebsratsmitglieder - und die Vergütungsanpassung

Betriebs­rats­mit­glie­der – und die Ver­gü­tungs­an­pas­sung

Nach § 37 Abs. 4 Satz 1 BetrVG darf das Arbeits­ent­gelt von Mit­glie­dern des Betriebs­rats ein­schließ­lich eines Zeit­raums von einem Jahr nach Been­di­gung der Amts­zeit nicht gerin­ger bemes­sen wer­den als das Arbeits­ent­gelt ver­gleich­ba­rer Arbeit­neh­mer mit betriebs­üb­li­cher beruf­li­cher Ent­wick­lung. § 37 Abs. 4 Satz 1 BetrVG soll sicher­stel­len, dass Mit­glie­der des Betriebs­rats weder in wirt­schaft­li­cher

Lesen
Der Anspruch eines Betriebsratsmitglieds auf Vergütungsanpassung - und seine Verjährung

Der Anspruch eines Betriebs­rats­mit­glieds auf Ver­gü­tungs­an­pas­sung – und sei­ne Ver­jäh­rung

Aus § 37 Abs. 4 BetrVG resul­tie­ren­de Ansprü­che auf Gehalts­an­pas­sung beru­hen auf § 611 BGB (seit dem 1.04.2017 § 611a Abs. 2 BGB) und dem Arbeits­ver­trag . Es han­delt sich daher um Ver­gü­tungs­an­sprü­che aus dem Arbeits­ver­hält­nis. Man­gels Ein­grei­fens der beson­de­ren Tat­be­stän­de der §§ 196, 197 BGB unter­lie­gen die­se der regel­mä­ßi­gen Ver­jäh­rungs­frist von

Lesen
Vergütungsanpassung bei einem Betriebsratsmitglied

Ver­gü­tungs­an­pas­sung bei einem Betriebs­rats­mit­glied

Nach § 37 Abs. 4 Satz 1 BetrVG darf das Arbeits­ent­gelt von Mit­glie­dern des Betriebs­rats ein­schließ­lich eines Zeit­raums von einem Jahr nach Been­di­gung der Amts­zeit nicht gerin­ger bemes­sen wer­den als das Arbeits­ent­gelt ver­gleich­ba­rer Arbeit­neh­mer mit betriebs­üb­li­cher beruf­li­cher Ent­wick­lung. § 37 Abs. 4 Satz 1 BetrVG soll sicher­stel­len, dass Mit­glie­der des Betriebs­rats weder in wirt­schaft­li­cher

Lesen