Der Verkehrsunfall in Belgien - und die internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte

Der Ver­kehrs­un­fall in Bel­gi­en – und die inter­na­tio­na­le Zustän­dig­keit deut­scher Gerich­te

Nach Art. 11 Abs. 2 Ver­ord­nung (EG) Nr. 44/​2001 des Rates vom 22.12 2000 über die gericht­li­che Zustän­dig­keit und die Aner­ken­nung und Voll­stre­ckung von Ent­schei­dun­gen in Zivil- und Han­dels­sa­chen (EuGV­VO) i.V.m. Art. 9 Abs. 1 Buchst. b EuGV­VO kann der Geschä­dig­te, der sei­nen Wohn­sitz in einem Mit­glied­staat hat, vor dem Gericht sei­nes Wohn­sit­zes

Lesen
Der unvorbereitete anwaltliche Terminsvertreter der Versicherung

Der unvor­be­rei­te­te anwalt­li­che Ter­mins­ver­tre­ter der Ver­si­che­rung

Bei unzu­rei­chen­der Ter­mins­wahr­neh­mung durch den anwalt­li­chen Par­tei­ver­tre­ter kann es gebo­ten sein, das per­sön­li­che Erschei­nen des Vor­stands­vor­sit­zen­den einer Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaft anzu­ord­nen und nach des­sen Aus­blei­ben ein hohes Ord­nungs­geld (hier: 1.000, – €) zu ver­hän­gen. Ein in den Ter­min ent­sand­ter Ver­tre­ter ist hin­sicht­lich der zwei­ten Vor­aus­set­zung des § 141 Abs. 3 S. 2 ZPO dann

Lesen