Arbeitsunfähigkeit während der Vorsorgekur

Beim Zusammentreffen einer Maßnahme der medizinischen Vorsorge und Rehabilitation nach § 9 Abs. 1 EFZG und einer Arbeitsunfähigkeit infolge Krankheit nach § 3 Abs. 1 EFZG sind die vom Bundesarbeitsgericht entwickelten Grundsätze zur Einheit des Verhinderungsfalls nicht anwendbar. Der Anspruch des Arbeitnehmers auf Entgeltfortzahlung für die Zeit der Vorsorgekur kann

Weiterlesen