Zeit­punkt der Gewinn­rea­li­sie­rung bei Inkas­so­tä­tig­keit

Der Gewinn aus einer Inkas­so­tä­tig­keit ist rea­li­siert, wenn und soweit dem Unter­neh­mer für eine selb­stän­dig abre­chen­ba­re und ver­gü­tungs­fä­hi­ge (Teil-)Leis­tung gegen­über sei­nem Auf­trag­ge­ber ein prin­zi­pi­ell unent­zieh­ba­rer Pro­vi­si­ons­an­spruch zusteht. Dies gilt auch, wenn ein sol­cher Pro­vi­si­ons­an­spruch nur für Teil­zah­lun­gen des Schuld­ners besteht.

Zeit­punkt der Gewinn­rea­li­sie­rung bei Inkas­so­tä­tig­keit

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 29. Novem­ber 2007 – IV R 62/​05