Widerstreitende Steuerfestsetzung bei Gewinnfeststellungsbescheiden

Die auf § 174 Abs. 3 AO gestützte Änderung eines sbescheides knüpft hinsichtlich der Erkennbarkeit der fehlerhaften Nichtberücksichtigung eines s an die Person des sbeteiligten an.

Widerstreitende Steuerfestsetzung bei Gewinnfeststellungsbescheiden

Der erstmalige eines es kann nach Ablauf der nicht auf § 35b Abs. 1 GewStG gestützt werden.

, vom 5. November – IV R 99/06