Brustimplantat

Implan­tat­wech­sel für bei­de Brüs­te

Bei dem chir­ur­gi­schen Wie­der­auf­bau einer Brust nach einer Krebs­ope­ra­ti­on ist die Brust ins­ge­samt als ein paa­ri­ges Organ wie­der­her­zu­stel­len, ein­schließ­lich des Erhalts der Sym­me­trie. Glei­ches gilt für einen Implan­tat­wech­sel. Mit die­ser Begrün­dung hat das Sozi­al­ge­richt Düs­sel­dorf in dem hier vor­lie­gen­den Fall der Kla­ge auf Kos­ten­über­nah­me für einen Brust­im­plan­tat­wech­sel für bei­de Brüs­te

Lesen
Fehlerhafte Brustimplantate und der Schadensersatz

Feh­ler­haf­te Brust­im­plan­ta­te und der Scha­dens­er­satz

Haben vor einer Ope­ra­ti­on kei­ne kon­kre­ten Anhalts­punk­te dafür vor­ge­le­gen, dass die Brust­im­plan­ta­te nicht den gesetz­li­chen Anfor­de­run­gen ent­spre­chen, kommt eine Haf­tung des Zer­ti­fi­zie­rers wegen der Nicht­durch­füh­rung unan­ge­kün­dig­ter Kon­trol­len nicht in Betracht. Mit die­ser Begrün­dung hat das Ober­lan­des­ge­richt Karls­ru­he in dem hier vor­lie­gen­den Fall einen Anspruch auf Scha­dens­er­satz und Schmer­zens­geld ver­neint. Geklagt

Lesen
Brustimplantate aus Industriesilikon - und die TÜV-Prüfungen

Brust­im­plan­ta­te aus Indus­trie­si­li­kon – und die TÜV-Prü­fun­gen

Der Gerichts­hof der Euro­päi­schen Uni­on hat sich im Streit um die Scha­dens­er­satz­kla­gen gegen den TÜV Rhein­land wegen fran­zö­si­scher Brust­im­plan­ta­te aus min­der­wer­ti­gem Indus­trie­si­li­kon auf die Sei­te des TÜV Rhein­lands gestellt und weit­ge­hen­de Prü­fungs­pflich­ten des TÜV nach der Medi­zin­­pro­­duk­­te-Rich­t­­li­­nie ver­neint. Anlass hier­für bot dem Gerichts­hof der euro­päi­schen Uni­on ein Vor­ab­ent­schei­dungs­er­su­chen des Bun­des­ge­richts­hofs:

Lesen