Mit dem Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt mailt man nicht

Eine Ver­fas­sungs­be­schwer­de kann nicht per De-Mail ein­ge­reicht wer­den. Eine der­art beim Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt ein­ge­reich­te Ver­fas­sungs­be­schwer­de hat das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt aktu­ell nicht zur Ent­schei­dung ange­nom­men, da die Vor­aus­set­zun­gen des § 93a Abs. 2 BVerfGG nicht vor­lä­gen, die Ver­fas­sungs­be­schwer­de kei­ne grund­sätz­li­che ver­fas­sungs­recht­li­che Bedeu­tung habe und ihre Annah­me auch nicht zur Durch­set­zung der von dem Beschwer­de­füh­rer

Lesen

Kei­ne Ver­fas­sungs­be­schwer­de per De-Mail

Eine Ver­fas­sungs­be­schwer­de kann bis­lang nicht per De-Mail ein­ge­reicht wer­den. So hat jetzt das Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt eine Ver­fas­sungs­be­schwer­de nicht zur Ent­schei­dung ange­nom­men, die per De-Mail ein­ge­reicht wur­de: Die­se genügt nach Ansicht des Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richts nicht dem Schrift­form­erfor­der­nis des § 23 Abs. 1 Satz 1 BVerfGG, der ver­langt, dass ein kör­per­li­ches Schrift­stück ein­ge­hen muss. Der Gesetz­ge­ber

Lesen

Kei­ne Post­ident-Dienst­leis­tun­gen für Kon­kur­renz­un­ter­neh­men der Deut­schen Post

Die Deut­sche Post AG muss das Pos­t­i­dent-Iden­­ti­­fi­zie­­rungs­­­ver­­­fah­­ren für Kon­kur­renz­un­ter­neh­men nicht anbie­ten. Die Deut­sche Post AG hat­te sich 2010 gewei­gert, für ihre De-Mail-Kon­kur­­ren­­ten 1&1‑Internet AG und 1&1 Mail & Media GmbH Iden­ti­fi­zie­rungs­dienst­leis­tun­gen, mit denen sich deren Kun­den für den De-Mail-Dienst iden­ti­fi­zie­ren las­sen kön­nen, anzu­bie­ten. Auf eine Kla­ge der bei­den Unter­neh­men hat­te das

Lesen

De-Mail-Gesetz

Die Bun­des­re­gie­rung hat heu­te den Ent­wurf eines "Geset­zes zur Rege­lung von De-Mail-Diens­­ten und zur Ände­rung wei­te­rer Vor­schrif­ten" in das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein­ge­bracht. Ziel des De-Mail-Gese­t­­zes ist die Schaf­fung eines Rechts­rah­mens für "ver­trau­ens­wür­di­ge De-Mail-Diens­­te im Inter­net". Das De-Mail-Gesetz soll ein­heit­li­che Rege­lun­gen dar­über brin­gen, was die Min­dest­an­for­de­run­gen an einen siche­ren elek­tro­ni­schen Nach­rich­ten­aus­tausch sind.

Lesen

De-Mail und Bür­ger­por­ta­le

Die Bun­des­re­gie­rung hat heu­te beschlos­sen, den Ent­wurf eines "Geset­zes zur Rege­lung von Bür­ger­por­ta­len und zur Ände­rung wei­te­rer Vor­schrif­ten" in das Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren ein­zu­brin­gen. Per „De-Mail“ sol­len danach in Deutsch­land ab 2010 Nach­rich­ten und Doku­men­te rechts­si­cher, zuver­läs­sig und geschützt vor Spam über das Inter­net ver­sen­det wer­den kön­nen. Der Gesetz­ent­wurf zu Bür­ger­por­ta­len soll

Lesen