Verjährung des Kostenerstattungsanspruchs aus einer Beschlussverfügung

Ver­jäh­rung des Kos­ten­er­stat­tungs­an­spruchs aus einer Beschluss­ver­fü­gung

Der pro­zes­sua­le Kos­ten­er­stat­tungs­an­spruch aus einer im Beschluss­we­ge erlas­se­nen einst­wei­li­gen Ver­fü­gung unter­liegt der drei­jäh­ri­gen Ver­jäh­rung aus § 195 BGB. Die Ver­jäh­rung des pro­zes­sua­len Kos­ten­er­stat­tungs­an­spruchs wird durch die Zustel­lung des Kos­ten­fest­set­zungs­an­trags an den Pro­zess­geg­ner ent­spre­chend § 204 Abs.1 Nr.1 BGB gehemmt. Bei der Ein­re­de der Ver­jäh­rung han­delt es sich zwar um einen

Lesen
Kostenfestsetzungsverfahren im Erbfall: wenn ein Beklagte zum Miterben wird

Kos­ten­fest­set­zungs­ver­fah­ren im Erb­fall: wenn ein Beklag­te zum Mit­er­ben wird

Ist in einem Kos­ten­fest­set­zungs­ver­fah­ren ein Mit­er­be Geg­ner der ver­stor­be­nen Par­tei gewe­sen, sind nur die übri­gen Mit­er­ben befugt, auf Antrag­stel­ler­sei­te das Kos­ten­fest­set­zungs­ver­fah­ren fort­zu­füh­ren. Der Mit­er­be, der Geg­ner der ver­stor­be­nen Par­tei gewe­sen ist, behält sei­ne pro­zes­sua­le Stel­lung bei . Dem aus § 2039 Satz 1 BGB fol­gen­den Recht des Mit­er­ben, einen zum Nach­lass

Lesen
Kostenfestsetzungsantrag des beigeordneten Rechtsanwalts

Kos­ten­fest­set­zungs­an­trag des bei­geord­ne­ten Rechts­an­walts

Ein Kos­ten­fest­set­zungs­an­trag nach § 126 Abs. 1 ZPO ist ein­deu­tig auf eine Bei­trei­bung des bei­geord­ne­ten Rechts­an­walts im eige­nen Namen zu rich­ten; im Zwei­fel ist davon aus­zu­ge­hen, dass der Kos­ten­fest­set­zungs­an­trag von der Par­tei selbst gestellt ist. Im hier vom Ober­lan­des­ge­richt Cel­le ent­schie­de­nen Fall haben die Pro­zess­be­voll­mäch­tig­ten des Beklag­ten aus­drück­lich einen Antrag nach

Lesen