Urheberrechtsabgaben für PCs

Urhe­ber­rechts­ab­ga­ben für PCs

Der PC gehört zwar nicht zu den nach § 54a Abs. 1 UrhG aF ver­gü­tungs­pflich­ti­gen Verviel­fältigungs­geräten; er zählt jedoch zu den nach § 54 Abs. 1 UrhG aF ver­gü­tungs­pflich­ti­gen Verviel­fältigungs­geräten . Mit die­ser Ent­schei­dung setzt der Bun­des­ge­richts­hof eine um. Inhalts­über­sichtDie Vor­ge­schich­teWas bis­her geschah…Die Ent­schei­dung des BGH§ 54a Abs. 1 UrhG a.F.»">Keine Ver­gü­tungs­pflicht für

Lesen
Urheberrechtsabgaben für PCs - der PC als Bild- und Tonaufzeichnungsgerät

Urhe­ber­rechts­ab­ga­ben für PCs – der PC als Bild- und Ton­auf­zeich­nungs­ge­rät

Es kann nicht ohne Wei­te­res davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass sämt­li­che PCs mit ein­ge­bau­ter Fest­plat­te, die in den Jah­ren 2002 bis 2005 in Ver­kehr gebracht wur­den, im Sin­ne des § 54 Abs. 1 UrhG aF dazu geeig­net und bestimmt waren, Bild- und Ton­auf­zeich­nun­gen vor­zu­neh­men. Für die Fra­ge, ob PCs mit ein­ge­bau­ter Fest­plat­te im

Lesen