Die Verschwiegenheitspflicht eines Personalberaters

Die Ver­schwie­gen­heits­pflicht eines Personalberaters

Teilt ein Per­so­nal­be­ra­ter einer abge­lehn­ten Bewer­be­rin die Grün­de für die Absa­ge mit und weist auf einen Ver­stoß gegen das AGG hin, ist er scha­den­er­satz­pflich­tig, weil er sei­ne ver­trag­li­chen Ver­­­schwie­­gen­heits- und Treue­pflich­ten gegen­über sei­nem Auf­trag­ge­ber ver­letzt hat. Mit die­ser Begrün­dung hat das Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt a.M. in dem hier vor­lie­gen­den Fall in Abänderung

Lesen
Der Rechtsanwalt als Headhunter

Der Rechts­an­walt als Headhunter

Eine Tätig­keit als Head­hun­ter (hier: Per­so­nal­be­ra­ter für Juris­ten) ist kei­ne für einen Rechts­an­walt unver­ein­ba­re Tätig­keit. Nach § 14 Abs. 2 Nr. 8 BRAO ist die Zulas­sung zur Rechts­an­walt­schaft zu wider­ru­fen, wenn der Rechts­an­walt eine Tätig­keit aus­übt, die mit sei­nem Beruf, ins­be­son­de­re sei­ner Stel­lung als unab­hän­gi­ges Organ der Rechts­pfle­ge nicht ver­ein­bar ist oder

Lesen
Personalberatung als Beratungsleistung

Per­so­nal­be­ra­tung als Beratungsleistung

Berufs­ty­pi­sche Leis­tun­gen sog. Per­so­nal­be­ra­ter, die die­se im Rah­men der Suche nach Füh­rungs­kräf­ten für ihre Auf­trag­ge­ber gegen ein Fest­ho­no­rar erbrin­gen, stel­len in der Regel Bera­tungs­leis­tun­gen i.S. von § 3a Abs. 4 Nr. 3 UStG dar. Sie unter­lie­gen daher regel­mä­ßig stets dann nicht der deut­schen Umsatz­steu­er, wenn sie für ein im Aus­land ansäs­si­ges Unternehmen

Lesen