Neue Mobilfunkfrequenzen - und die Störung des DVB-T-Empfangs

Neue Mobil­funk­fre­quen­zen – und die Stö­rung des DVB-T-Emp­fangs

Die Re­ge­lungs­wir­kung einer An­ord­nung der Bun­des­netz­agen­tur über die Durch­füh­rung eines der Zu­tei­lung von Fre­quen­zen vor­an­ge­hen­den Ver­ga­be­ver­fah­rens und der Fest­le­gung von Fre­quenz­nut­zungs­be­stim­mun­gen als Teil der Ver­ga­be­be­din­gun­gen er­streckt sich nicht auf Dritt­be­trof­fe­ne, die kei­ne Zu­tei­lung der zu ver­ge­ben­den Fre­quen­zen an sich selbst be­geh­ren, son­dern le­dig­lich Stö­run­gen durch die spä­te­re Nut­zung der zu

Lesen
Die Radio Mainz Live Rundfunk GmbH sendet

Die Radio Mainz Live Rund­funk GmbH sen­det

Seit dem 1. Okto­ber 2011 wird gesen­det: Das Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Rhein­­land-Pfalz hat ent­schie­den, dass die Radio Mainz Live Rund­funk GmbH mit der Aus­strah­lung eines Main­zer Lokal­ra­di­os auf der Fre­quenz 106,6 MHz begin­nen darf. Die besag­te Sen­de­fre­quenz war der Radio Mainz Live Rund­funk GmbH von der Lan­des­zen­tra­le für Medi­en und Kom­mu­ni­ka­ti­on Rhein­­land-Pfalz (LMK)

Lesen
Verlagerung von Funkfrequenzen

Ver­la­ge­rung von Funk­fre­quen­zen

Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig hat die Abwei­sung der Kla­ge eines Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­mens bestä­tigt, das sich gegen eine sog. Fre­quenz­ver­la­ge­rung durch die Bun­des­netz­agen­tur gewandt hat­te. Die Klä­ge­rin bie­tet auf der Grund­la­ge eines eige­nen Funk­net­zes Sprach­te­le­fon­dienst und einen funk­ge­stütz­ten Inter­net­zu­gang an. Die dafür benö­tig­ten Funk­fre­quen­zen im 2600-MHz-Band waren ihr seit dem Jahr 1999

Lesen
Frequenzbereichszuweisungsplanverordnung

Fre­quenz­be­reichs­zu­wei­sungs­plan­ver­ord­nung

Der Bun­des­rat hat heu­te der Zwei­ten Ver­ord­nung zur Ände­rung der Fre­quenz­be­reichs­zu­wei­sungs­plan­ver­ord­nung zuge­stimmt, mit der eine flä­chen­de­cken­de Ver­sor­gung mit Breit­band­ver­bin­dun­gen ("schnel­les Inter­net") in länd­li­chen Gegen­den ermög­licht wer­den soll. Die Ver­ord­nung ermög­licht es der Bun­des­netz­agen­tur, Sen­de­fre­quen­zen des Rund­funks zu ver­stei­gern, die unter ande­rem (als "digi­ta­le Divi­den­de") durch die Umstel­lung der ana­lo­gen auf

Lesen