Ungewöhnlich lange Trennungszeit - und die unbillige Härte im Zugewinnausgleich

Unge­wöhn­lich lan­ge Tren­nungs­zeit – und die unbil­li­ge Här­te im Zuge­winn­aus­gleich

Allein eine unge­wöhn­lich lan­ge Tren­nungs­zeit von Ehe­gat­ten recht­fer­tigt nicht die Annah­me einer unbil­li­gen Här­te der Aus­gleich­pflicht im Rah­men des Zuge­winn­aus­gleichs. Viel­mehr müs­sen wei­te­re Grün­de hin­zu­tre­ten, aus denen sich ein Leis­tungs­ver­wei­ge­rungs­recht ergibt . Ob und ggf. in wel­chem Umfang der Aus­gleich des Zuge­winns grob unbil­lig im Sin­ne von § 1381 BGB

Lesen
Auskunft im Zugewinnausgleich und die Feststellung des Trennungszeitpunkts

Aus­kunft im Zuge­winn­aus­gleich und die Fest­stel­lung des Tren­nungs­zeit­punkts

Eine im Rah­men des Stu­fen­an­tra­ges zum Zuge­winn­aus­gleich erge­hen­de Teil­ent­schei­dung, mit der ein Ehe­gat­te zur Ver­mö­gens­aus­kunft auf einen zwi­schen den Betei­lig­ten strei­tig geblie­be­nen Tren­nungs­zeit­punkt ver­pflich­tet wird, ist im Hin­blick auf die Gefahr wider­spre­chen­der wei­te­rer (Teil-) Ent­schei­dun­gen hin­sicht­lich des allein durch die Aus­kunfts­ver­pflich­tung nicht in Rechts­kraft erwach­sen­den Tren­nungs­zeit­punk­tes unzu­läs­sig, soweit sie nicht

Lesen