Fotos nack­ter Kin­der

Nicht jede Auf­nah­me des nack­ten Kör­pers oder des Geschlechts­teils eines Kin­des ist Kin­der­por­no­gra­fie im Sin­ne des § 184b Abs. 1 StGB. Tat­ob­jek­te sind nur por­no­gra­fi­sche Schrif­ten, die sexu­el­le Hand­lun­gen von, an oder vor Kin­dern zum Gegen­stand haben.

Fotos nack­ter Kin­der

Zu den sexu­el­len „Hand­lun­gen“ von Kin­dern gehört zwar nach der Neu­fas­sung des Geset­zes durch das Gesetz zur Umset­zung des Rah­men­be­schlus­ses des Rates der Euro­päi­schen Uni­on zur Bekämp­fung der sexu­el­len Aus­beu­tung von Kin­dern und der Kin­der­por­no­gra­phie vom 31.10.2008 [1] auch ein Posie­ren in sexu­al­be­ton­ter Kör­per­hal­tung [2].

Vor­aus­set­zung ist aber, dass die von dem Kind ein­ge­nom­me­ne Kör­per­po­si­ti­on objek­tiv, also allein gemes­sen an ihrem äuße­ren Erschei­nungs­bild, einen ein­deu­ti­gen Sexu­al­be­zug auf­weist [3].

Kör­per­po­si­tio­nen, die sich bei einem Hand­lungs­ab­lauf ohne ein­deu­ti­gen Sexu­al­be­zug (z.B. Kör­per­pfle­ge, An- oder Umklei­den, Sport, Spiel etc.) natur­ge­mäß erge­ben sind auch dann kei­ne sexu­el­len Hand­lung von Kin­dern im Sin­ne von § 184b Abs. 1 StGB in der der­zei­ti­gen Fas­sung, wenn sie für Bild­auf­nah­men zu por­no­gra­fi­schen Zwe­cken aus­ge­nutzt wer­den.

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 3. Dezem­ber 2014 – 4 StR 342/​14

  1. BGBl. I 2008, S. 2149[]
  2. BGH, Urteil vom 16.01.2014 – 4 StR 370/​13, NStZ 2014, 220, 221; Beschluss vom 21.11.2013 – 2 StR 459/​13, NStZ-RR 2014, 108; Beschluss vom 16.03.2011 – 5 StR 581/​10, NStZ 2011, 570, 571; Zieg­ler in: Beck­OK, StGB, § 184b Rn. 4; Münch­Komm-StGB/­Hörn­le, 2. Aufl., § 184b Rn. 17; Röder, NStZ 2010, 113, 116 f.; vgl. auch BT-Drs. 16/​3439, S. 9; BT-Drs. 16/​9646, S. 2, 17[]
  3. vgl. BGH, Beschluss vom 26.08.2008 – 4 StR 373/​08, NStZ 2009, 29; Urteil vom 20.12 2007 – 4 StR 459/​07, NStZ-RR 2008, 339, 340 mwN[]