Mit­wir­kungs­pflicht bei der Beschaf­fung von Heim­rei­se­do­ku­men­ten

Nach § 25 Abs. 5 Satz 4 Auf­en­thG obliegt es dem aus­rei­se­pflich­ti­gen Aus­län­der, alles in sei­ner Kraft ste­hen­de und ihm Zumut­ba­re dazu bei­zu­tra­gen, damit etwai­ge Aus­rei­se­hin­der­nis­se über­wun­den wer­den.

Mit­wir­kungs­pflicht bei der Beschaf­fung von Heim­rei­se­do­ku­men­ten

Wel­che Bemü­hun­gen ihm hier­bei zumut­bar sind, ist nach der Recht­spre­chung des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts unter Berück­sich­ti­gung aller Umstän­de und Beson­der­hei­ten des Ein­zel­falls zu ent­schei­den.

Mit der Ver­wen­dung die­ses Begriffs will das Gesetz es gera­de ermög­li­chen, den Ein­zel­hei­ten des Fal­les Rech­nung zu tra­gen 1.

Dies gilt auch, wenn die Erfolgs­aus­sich­ten einer bestimm­ten Mit­wir­kungs­hand­lung strei­tig sind 2. Über die Aus­sa­ge hin­aus, dass von vorn­her­ein erkenn­bar aus­sichts­lo­se Hand­lun­gen dem Aus­län­der nicht abver­langt wer­den dür­fen, ent­zieht sich die Fra­ge daher einer abs­trakt-gene­rel­len Klä­rung 3.

Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt, Beschluss vom 3. Febru­ar 2016 – 1 B 792015 -

  1. BVerwG, Beschlüs­se vom 16.12 1998 – 1 B 105.98InfAuslR 1999, 110 10; vom 03.06.2006 – 1 B 132.05, Buch­holz 402.242 § 25 Auf­en­thG Nr. 3 6; vom 15.06.2006 – 1 B 54.06, Buch­holz 402.242 § 25 Auf­en­thG Nr. 4 4; vom 10.03.2009 – 1 B 4.09, Buch­holz 402.242 § 25 Auf­en­thG Nr. 11 Rn. 6; und vom 26.06.2014 – 1 B 5.14, Buch­holz 402.242 § 81 Auf­en­thG Nr. 3 Rn. 7[]
  2. BVerwG, Beschlüs­se vom 03.06.2006 – 1 B 132.05, Buch­holz 402.242 § 25 Auf­en­thG Nr. 3 6; und vom 10.03.2009 – 1 B 4.09, Buch­holz 402.242 § 25 Auf­en­thG Nr. 11 Rn. 6[]
  3. BVerwG, Beschluss vom 10.03.2009 – 1 B 4.09, Buch­holz 402.242 § 25 Auf­en­thG Nr. 11 6 m.w.N.[]