Rück­gän­gig­ma­chung eines Grund­stücks­kaufs

Eine Auf­las­sungs­vor­mer­kung steht der Rück­gän­gig­ma­chung eines Kauf­ver­tra­ges dann nicht mehr ent­ge­gen, wenn dem Ver­äu­ße­rer bereits eine Löschungs­be­wil­li­gung erteilt ist und er von die­ser frei und unbe­ein­flusst durch den Erst­erwer­ber Gebrauch machen kann.

Rück­gän­gig­ma­chung eines Grund­stücks­kaufs

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 1. Juli 2008 – II R 36/​07