Steu­er­frei­heit von Flug­ben­zin

Nach § 50 Abs. 1 der Ver­ord­nung zur Durch­füh­rung des Mine­ral­öl­steu­er­ge­set­zes (MinöStV) wird auf Antrag einem Luft­fahrt­un­ter­neh­men die Steu­er für Luft­fahrt­be­triebs­stof­fe erstat­tet oder ver­gü­tet, die es im Steuerge­biet ver­steu­ert bezo­gen und für steu­er­freie Flü­ge ver­wen­det hat. Die­se Steu­er­frei­heit von Flug­ben­zin ist nach einem Urteil des Finanz­ge­richts Düs­sel­dorf auch Unter­neh­men zu gewäh­ren, die selbst über kei­ne Betriebs­ge­neh­mi­gung nach dem Luft­ver­kehrs­ge­setz ver­fü­gen.

Steu­er­frei­heit von Flug­ben­zin

Unter einem Luft­fahrt­un­ter­neh­men ist ein Unter­neh­men zu ver­ste­hen, das Per­so­nen oder Sachen gewerbs­mä­ßig, d.h. gegen Ent­gelt und nicht nur gegen Ersatz der Selbst­kos­ten beför­dert 1.

Es kann jedoch dahin­ste­hen, ob ein Unter­neh­men, das weder über eine Betriebs­ge­neh­mi­gung nach § 20 LuftVG noch über eine sol­che nach Art. 4 VO Nr. 2407/​92 ver­füg­te, ein Luft­fahrt­un­ter­neh­men betreibt. Art. 14 Abs. 1 Buchst. b der EU-Richt­li­nie 2003/​96, die seit dem 1. Janu­ar 2004 anzu­wen­den ist (Art. 28 Abs. 2 RL 2003/​96), erfor­dert als höher­ran­gi­ges Gemein­schafts­recht für eine Steu­er­be­frei­ung ledig­lich, dass die Ener­gie­er­zeug­nis­se als Kraft­stoff für die Luft­fahrt mit Aus­nah­me der pri­va­ten nicht­ge­werb­li­chen Luft­fahrt ver­wen­det wer­den.

Der Anwen­dungs­be­reich die­ser Bestim­mung ist nicht auf Luft­fahrt­un­ter­neh­men beschränkt. Der Gerichts­hof der Euro­päi­schen Gemein­schaf­ten hat zudem bereits ent­schie­den, dass sich ein ein­zel­ner unmit­tel­bar auf Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Richt­li­nie 92/​81/​EWG des Rates vom 19.10.2002 zur Har­mo­ni­sie­rung der Struk­tur der Ver­brauch­steu­ern aus Mine­ral­öle 2, der Art. 14 Abs. 1 Buchst. b RL 2003/​96 ent­spricht, beru­fen kann 3. Daher kann für eine Erstat­tung oder Ver­gü­tung von Mine­ral­öl­steu­er nach § 50 Abs. 1 MinöStV nicht mehr dar­auf abge­stellt wer­den, ob der jewei­li­ge Antrag­stel­ler ein Luft­fahrt­un­ter­neh­men betreibt.

Finanz­ge­richt Düs­sel­dorf, Urteil vom 13. Mai 2009 -4 K 4390/​08 VM,VE

  1. vgl. BFH, Urteil vom 6. Febru­ar 1996 – VII R 101/​94, BFHE 179, 511[]
  2. ABl. EG Nr. L 316/​12[]
  3. EuGH, Urteil vom 10.06.1999 – C‑346/​97, Slg. 1999, I‑3419 Rz. 31[]