Spätaussiedler - und das adoptierte Kind

Spät­aus­sied­ler – und das adop­tier­te Kind

Erst nach der Aus­sied­lung des Spät­aus­sied­lers adop­tier­te Kin­der kön­nen nicht nach­träg­lich in des­sen Auf­nah­me­be­scheid ein­be­zo­gen wer­den. In dem hier vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­de­nen Fall begehr­te ein Spät­aus­sied­ler die nach­träg­li­che Ein­be­zie­hung sei­nes Enkels in sei­nen Auf­nah­me­be­scheid. Die­ser wur­de im Jah­re 1996 in Kasach­stan gebo­ren und dort 2011 vom Sohn des Spät­aus­sied­lers adop­tiert. Der

Lesen
Spätaussiedler - und der zwischenzeitlich zurückgekehrte Sohn

Spät­aus­sied­ler – und der zwi­schen­zeit­lich zurück­ge­kehr­te Sohn

Ein Fami­li­en­an­ge­hö­ri­ger kann nur dann nach­träg­lich in den Auf­nah­me­be­scheid eines Spät­aus­sied­lers ein­be­zo­gen wer­den, wenn er sei­nen Wohn­sitz seit des­sen Aus­sied­lung unun­ter­bro­chen im Aus­sied­lungs­ge­biet hat­te. In dem hier vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­de­nen Fall reis­te die 1936 gebo­re­ne, aus Kasach­stan stam­men­de Spät­aus­sied­le­rin und ihr 1971 gebo­re­ne Sohn im Novem­ber 1994 auf der Grund­la­ge

Lesen
Spätaussiedler - und die nachträgliche Adoption

Spät­aus­sied­ler – und die nach­träg­li­che Adop­ti­on

Kin­der, die erst nach der Aus­sied­lung des Spät­aus­sied­lers adop­tiert wur­den, kön­nen nicht nach­träg­lich in des­sen Auf­nah­me­be­scheid ein­be­zo­gen wer­den. In einem jetzt vom Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­de­nen Fall begehr­te ein Spät­aus­sied­ler die nach­träg­li­che Ein­be­zie­hung sei­nes Enkels in sei­nen Auf­nah­me­be­scheid. Die­ser wur­de im Jah­re 1996 in Kasach­stan gebo­ren und dort 2011 vom Sohn des Spät­aus­sied­lers

Lesen
Spätaussiedler - und der verspätete Aufnahmeantrag

Spät­aus­sied­ler – und der ver­spä­te­te Auf­nah­me­an­trag

Der Auf­nah­me­an­trag eines Spät­aus­sied­lers muss zeit­nah zur Über­sied­lung gestellt wer­den. Schon im Urteil vom 13.12 2012 hat das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­den, dass es die Zwe­cke des Auf­nah­me­ver­fah­rens erfor­dern, den Här­te­fall­an­trag zeit­nah zur Aus­sied­lung zu stel­len. Andern­falls kann u.a. nicht mehr fest­ge­stellt wer­den, ob der Über­sied­ler – wie erfor­der­lich – zum Zeit­punkt

Lesen
Spätaussiedler - und der Aufnahmebescheid

Spät­aus­sied­ler – und der Auf­nah­me­be­scheid

Nach § 27 Abs. 1 Satz 1 BVFG wird der Auf­nah­me­be­scheid auf Antrag Per­so­nen mit Wohn­sitz in den Aus­sied­lungs­ge­bie­ten erteilt, die nach Begrün­dung des stän­di­gen Auf­ent­halts im Gel­tungs­be­reich des Geset­zes die Vor­aus­set­zun­gen als Spät­aus­sied­ler erfül­len. Nach § 27 Abs. 1 Satz 2 BVFG kann abwei­chend hier­von Per­so­nen, die sich ohne Auf­nah­me­be­scheid im Gel­tungs­be­reich des

Lesen