Betreu­er­ver­gü­tung – und die Kos­ten des Gebärdendolmetschers

Mit der pau­scha­len Betreu­er­ver­gü­tung sind auch die Kos­ten eines Gebär­den­dol­met­schers abge­gol­ten. Durch die Ein­füh­rung des VBVG ist die dem Betreu­er zuste­hen­de Ver­gü­tung pau­scha­liert wor­den. Dabei sind gemäß § 4 Abs. 2 Satz 1 VBVG in den Stun­den­sät­zen jeweils ein pau­scha­ler Anteil für Auf­wen­dungs­er­satz sowie anfal­len­de Mehr­wert­steu­er ent­hal­ten. Eine geson­der­te Gel­tend­ma­chung ent­stan­de­ner Auf­wen­dun­gen kommt

Lesen

Der gehör­lo­se Betreu­te – und die Kos­ten eines Gebärdendolmetschers

Die Kos­ten für die Hin­zu­zie­hung eines Gebär­den­dol­met­schers für die Kom­mu­ni­ka­ti­on mit einem gehör­lo­sen Betreu­ten sind mit der Pau­schal­ver­gü­tung nach §§ 4, 5 VBVG abge­gol­ten. Der Berufs­be­treu­er kann daher die Bei­ord­nung eines Gebär­den­dol­met­schers zum Zwe­cke einer spä­te­ren Kos­ten­er­stat­tung nicht ver­lan­gen. Nach §§ 1908 i Abs. 1 Satz 1, 1836 Abs. 1 Satz 2 BGB erhält der

Lesen

Kos­ten für Gebär­den­sprach­dol­met­scher beim Berufsschulunterricht

Die Bun­des­agen­tur für Arbeit hat im Rah­men der För­de­rung der berufli­chen Aus­bil­dung eines Gehör­lo­sen auch die Kos­ten für den Ein­satz von Gebärdendolmet­schern im Berufs­schul­un­ter­richt zu tra­gen. Die in § 103 SGB III aF (ab 1.4.2012 § 118 SGB III) defi­nier­ten beson­de­ren Leis­tun­gen umfass­ten bis zum Inkraft­tre­ten des SGB IX (1.7.2001)

Lesen

Gebär­den­dol­met­scher für einen Auszubildenden

Die Bun­des­agen­tur für Arbeit muss die Kos­ten für den Gebär­den­dol­met­scher eines Aus­zu­bil­den­den tra­gen. In einem jetzt vom Ober­ver­wal­tungs­ge­richt Rhein­­land-Pfalz in Koblenz ent­schie­de­nen Fall bewil­lig­te das Lan­des­amt für Sozia­les, Jugend und Ver­sor­gung einem schwer­be­hin­der­ten, gehör­lo­sen jun­gen Mann für sei­nen Berufs­schul­be­such im Rah­men der Aus­bil­dung zum Karos­­­se­­rie- und Fahr­zeug­bau­me­cha­ni­ker die Über­nah­me von

Lesen