Anspruch auf tages­ak­tu­el­le Pres­se­mit­tei­lun­gen?

Zwar darf die Pres­se von einer Gemein­de ver­lan­gen, zeit­gleich mit der Redak­ti­on des Amts­blat­tes über amt­li­che Bekannt­ma­chun­gen infor­miert zu wer­den, aber eine "tages­ak­tu­el­le" Mit­tei­lung kann von der Gemein­de nicht ver­langt wer­den. So hat der Ver­wal­tungs­ge­richts­hof Baden-Wür­t­­te­m­berg in dem hier vor­lie­gen­den Fall ent­schie­den. Die beklag­te Stadt gibt ein Amts­blatt ("Stadt­blatt“) her­aus,

Lesen

IM "Chris­toph" – das geschütz­te Ver­trau­en auf Aus­künf­te der Sta­si-Unter­la­gen­be­hör­de

Der Bun­des­be­auf­trag­ten für die Unter­la­gen des Staats­si­cher­heits­diens­tes der DDR ist eine Bun­des­ober­be­hör­de. Dem­ge­mäß ist die Pres­se mit einem gestei­ger­ten Ver­trau­en in des­sen Ver­laut­ba­rung geschützt. In den bei­den jetzt vom Bun­des­ge­richts­hof ent­schie­de­nen Ver­fah­ren nimmt der Klä­ger die Beklag­ten auf Unter­las­sung einer Bericht­erstat­tung über sei­ne angeb­li­che Tätig­keit als Inof­fi­zi­el­ler Mit­ar­bei­ter (IM) für

Lesen

Markt­ma­ni­pu­la­ti­on per Pres­se­mit­tei­lung

Eine delik­ti­sche Scha­dens­er­satz­pflicht (§ 823 Abs.2 BGB) wegen Betru­ges kommt nicht in Betracht, wenn kein unmit­tel­ba­rer Zusam­men­hang zwi­schen dem angeb­li­chen Scha­den des Klä­gers und even­tu­ell erziel­ten Gewin­nen eines Unter­neh­mens beim Han­del mit Optio­nen von VW-Stam­m­ak­­ti­en besteht. Eine Haf­tung gemäß § 826 BGB wegen vor­sätz­li­cher sit­ten­wid­ri­ger Schä­di­gung wird ver­neint, wenn der

Lesen

Poli­zei­li­ches Foto­gra­fier­ver­bot

Die mit einer Bild­auf­nah­me ver­bun­de­ne Mög­lich­keit eines rechts­ver­let­zen­den Ge­brauchs, ins­be­son­de­re einer gegen Rech­te Drit­ter ver­sto­ßen­den Ver­öf­fent­li­chung muss nicht not­wen­dig immer auf der ers­ten Stu­fe ab­ge­wehrt wer­den; dies kann in vie­len Fäl­len viel­mehr auch auf der zwei­ten Stu­fe des Ge­brauchs des ent­stan­de­nen Bil­des ge­sche­hen. Dies kann bei­spiels­wei­se da­durch ge­sche­hen, dass die

Lesen

Pres­se­ar­beit der Poli­zei in NRW

Das nor­d­rhein-wes­t­­fä­­li­­sche Innen­mi­nis­te­ri­um in Düs­sel­dorf hat in einem Rund­erlass Grund­sät­ze für die Pres­­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit der Poli­zei in Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len neu auf­ge­stellt: All­ge­mei­ne Zie­le und Maß­stä­be Die Pres­­se- und Öffent­lich­keits­ar­beit ori­en­tiert sich an fol­gen­den Zie­len und Maß­stä­ben: Sie erfüllt ihre Infor­ma­ti­ons­ver­pflich­tung nach § 4 Lan­des­pres­se­ge­setz NRW und schafft die Grund­la­ge für eine

Lesen