Elektronische Signaturen: Die neue Art, Dokumente zu unterzeichnen

In unserer schnelllebigen Zeit ist es wichtig, Dinge so einfach und schnell wie möglich zu erledigen. Das gilt für jegliche Bereiche in unserem Leben, auch für das Unterschreiben von Verträgen. Wäre es nicht traumhaft, diesen Prozess digital abzuwickeln? Mit elektronischen Signaturen können wir dies erledigen, indem wir Dokumente online unterschreiben. In diesem Artikel werden Sie erfahren, wie das funktioniert und warum es für Sie sinnvoll sein kann, Dokumente in Zukunft elektronisch zu unterzeichnen.

Elektronische Signaturen: Die neue Art, Dokumente zu unterzeichnen

Wie funktioniert eine elektronische Unterschrift?

Eine elektronische Unterschrift kann auf zwei Arten erstellt werden: entweder durch ein digitales Zertifikat oder durch die Verwendung eines privaten Schlüssels. Beide Methoden sind sicher und geben dem Empfänger eines Dokuments die Gewissheit, dass es sich um eine authentische Unterschrift handelt.

Um ein digitales Zertifikat zu erstellen, muss der Benutzer zunächst ein Konto bei einer Zertifizierungsstelle (CA) erstellen. Die CA stellt dann ein digitales Zertifikat aus, das den öffentlichen Schlüssel des Benutzers enthält. Dieses Zertifikat wird dann an den privaten Schlüssel des Benutzers gebunden und kann verwendet werden, um elektronische Unterschriften zu erstellen.

Alternativ kann der Benutzer auch seinen privaten Schlüssel verwenden, um elektronische Unterschriften zu erstellen. In diesem Fall wird kein Zertifikat benötigt, da der private Schlüssel bereits mit dem öffentlichen Schlüssel des Benutzers verbunden ist.

Weiterlesen:
Führerschein C-light für die Freiwillige Feuerwehr

Allerdings ist es in diesem Fall empfehlenswert, den privaten Schlüssel in einem sicheren Ort zu speichern, damit keine andere Person Unterschriften damit erstellen kann.

Warum ist es sinnvoll, Dokumente elektronisch zu unterzeichnen?

In unserer schnelllebigen digitalen Welt ist es wichtig, dass wir Dokumente schnell und einfach elektronisch unterzeichnen können, um Papierkram oder lange Wartezeiten zu vermeiden.

Das Unterschreiben per e-Signatur ist sehr viel kostengünstiger als die herkömmliche Methode der Unterschrift auf Papier, da Papier- und Portokosten entfallen. Außerdem ist es deutlich sicherer, da elektronische Signaturen nicht so leicht manipuliert werden können wie handschriftliche Unterschriften.

Darüber hinaus können sie dazu beitragen, Zeit zu sparen, da Post- und Versandwege entfallen. Eine Softwarelösung für digitales Unterschreiben ermöglicht es Ihnen, Ihre Unterschriftsprozesse zu automatisieren und Ihre Zeit effizienter zu nutzen.  

In einer immer digitaler werdenden Welt ist es wichtig, dass wir uns an die neuen Möglichkeiten der Technik anpassen. Digitale Unterschriften bieten eine sicherere, schnellere und kostengünstigere Alternative zur herkömmlichen Methode der Unterschrift auf Papier.

Kann ich meine elektronische Unterschrift widerrufen?

Sobald das Dokument unterschrieben wurde, haben Sie die Möglichkeit, innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist vom Vertrag zurückzutreten. Wenn Sie eine elektronische Unterschrift verwenden, sollten Sie sicherstellen, dass Sie mit dem Inhalt des Dokuments einverstanden sind und dass Sie die Konsequenzen verstehen, die sich aus der Unterzeichnung des Dokuments ergeben können.

Weiterlesen:
Braucht man eine Rechtsschutzversicherung?

Funktion und Einsatzgebiete

Neben dem Vertragsabschluss können elektronische Signaturen auch bei der Durchführung von Geschäftsprozessen eingesetzt werden. So können Unternehmen zum Beispiel ihre Lieferketten optimieren, indem sie digitale Signaturen für die Freigabe von Bestellungen oder Rechnungen nutzen.

Auch in der Personalabteilung spielen sie eine wichtige Rolle, beispielsweise bei der Erstellung von Arbeitsverträgen oder der Beurkundung von Gehaltseingängen.

Die hier genannten Beispiele sind nur eine Reihe von den vielseitigen Einsatzgebieten des elektronischen Äquivalentes zur herkömmlichen Unterschrift. In Zukunft wird diese Methode vermehrt in unserem Alltag integriert seinund womöglich auch den gesamten Briefverkehr revolutionieren.

Welche Vorteile bietet die elektronische Unterschrift?

Wie bereits erwähnt, bietet die digitale Signatur zahlreiche Vorteile.  Da sie mit einer speziellen Software oder einem speziellen Gerät erstellt wird, ist es sehr schwer, sie zu fälschen. Zur Erstellung einer elektronischen Signatur eignet sich ein seriöser Anbieter wie das europäische Unternehmen yousign.com.

Zum anderen ist die digitale Signatur sehr praktisch. Die verschiedenen Unterzeichner der Dokumente müssen sich nicht am selben Ort befinden, um gemeinsam zu unterschreiben.Stattdessen können sie  ihre Unterschrift von überall auf der Welt aus erstellen. Das spart Zeit und ist besonders vorteilhaft, wenn Sie häufig unterwegs sind.

 Alle Vorteile noch einmal auf einen Blick:

  • Schneller: Mithilfe einer digitalen Signatur können Dokumente in Sekundenschnelle unterschrieben werden
  • Einfacher: Sie lässt sich mit wenigen Klicks erstellen. Das ist auch für Menschen möglich, die keine technischen Kenntnisse haben
  • Günstiger: Die Kosten für die Erstellung einer digitalen Signatur liegen deutlich unter den Kosten für die herkömmliche Unterschrift
  • Sicherer: Eine digitale Signatur sorgt für eine bessere Identifikation der Unterzeichner als eine herkömmliche Unterschrift. Dadurch kann sie vor Fälschungen und Betrug schützen.
Weiterlesen:
Fristwahrung mittels Computerfax - und die eingescannte Unterschrift

Wann ist es ratsam, eine elektronische Signatur zu verwenden?

Die e-Signatur ist eine gute Wahl, wenn Sie Dokumente online signieren müssen. Dies ist häufig der Fall, wenn Sie mit Geschäftspartnern oder Kunden in anderen Ländern zusammenarbeiten. Dabei ist es oftmals ein langwieriger Prozess, eine physische Unterschrift zu erhalten.

Des Weiteren eignet sie sich auch für den privaten Gebrauch, beispielsweise bei der Unterschrift von Arbeitsverträgen. Hier setzen bereits einige Unternehmen auf die digitale Variante und verzichten gänzlich auf den Vertrag in Papierform.

Lohnt sich die Investition in eine digitale Signatur?

Dies ist eine Frage, die sich viele Menschen stellen, und die Antwort ist: Ja! Die Investition in eine digitale Signatur ist sowohl privat als auch geschäftlich eine sehr lohnenswerte Investition.

Die digitale Signatur ist ein sehr wichtiges Sicherheitsmerkmal für jeden, der online arbeitet. Denn sie garantiert, dass der Empfänger einer Nachricht tatsächlich die Person ist, für die er sich ausgibt. Dies ist besonders wichtig, wenn es um vertrauliche oder sensible Informationen geht.

Eine weitere sehr wichtige Funktion ist die Tatsache, dass sie den Absender einer Nachricht vor Fälschungen schützt. Denn wenn eine Nachricht mit einer digitalen Signatur versehen ist, kann man sicher sein, dass sie nicht verändert oder manipuliert wurde.

Darüber hinaus etabliert sie sich immer weiter in unserem alltäglichen Leben. Viele Unternehmen wickeln bereits ganze Arbeitsverträge mit der elektronischen Unterschrift ab. So muss der neue Arbeitnehmer nicht erst in den Betrieb kommen, um den Arbeitsvertrag zu unterschreiben.

Weiterlesen:
Der übergangene Beweisantrag - Nichtzulassungsbeschwerde und der Grundsatz der Subsidiarität

Alles in allem lohnt sich also die Investition in eine digitale Signatur sehr,denn sie bietet einen hohen Schutz für den Absender und Empfänger von Nachrichten und garantiert die Echtheit von Informationen.

Fazit: 

Digitale Signaturen sind die Zukunft.

Wir befinden uns in einem digitalen Wandel, der auch die Art und Weise, wie wir Unterlagen unterschreiben, verändern wird. In Zukunft werden immer mehr Unternehmen, aber auch Privatpersonen, auf elektronische Signaturen umsteigen. Dies ist eine einfachere und bequemere Art, Dokumente zu unterzeichnen. Sie bietet auch ein höheres Maß an Sicherheit, da es schwieriger ist, elektronische Signaturen zu fälschen.