Der Streit um die Betriebs­ren­te – und die Elementenfeststellungsklage

Zwar kön­nen nach § 256 Abs. 1 ZPO nur Rechts­ver­hält­nis­se Gegen­stand einer Fest­stel­lungs­kla­ge sein, nicht hin­ge­gen blo­ße Ele­men­te oder Vor­fra­gen. Eine Fest­stel­lungs­kla­ge muss sich aller­dings nicht not­wen­dig auf ein Rechts­ver­hält­nis ins­ge­samt erstrecken.

Der Streit um die Betriebs­ren­te – und die Elementenfeststellungsklage

Sie kann sich viel­mehr – wie vor­lie­gend mit der Grund­la­ge des Besitz­stands einer streit­ge­gen­ständ­li­chen Betriebs­ren­te – auf ein­zel­ne Bezie­hun­gen oder Fol­gen aus einem Rechts­ver­hält­nis, auf bestimm­te Ansprü­che oder Ver­pflich­tun­gen sowie auf den Umfang einer Leis­tungs­pflicht beschrän­ken1.

Das beson­de­re Fest­stel­lungs­in­ter­es­se iSd. § 256 Abs. 1 ZPO liegt vor. Die Klä­ge­rin begehrt die Fest­stel­lung der Ver­pflich­tung der Beklag­ten, ihre Betriebs­ren­te nach bestimm­ten Regeln zu berech­nen. Hier­bei han­delt es sich um ein gegen­wär­ti­ges Rechts­ver­hält­nis2. Da die Beklag­te die von der Klä­ge­rin begehr­te Berech­nungs­wei­se leug­net, steht der Klä­ge­rin auch ein Fest­stel­lungs­in­ter­es­se zur Sei­te3. Der Vor­rang der Leis­tungs­kla­ge greift nicht, da die Fest­stel­lungs­kla­ge eine sach­ge­mä­ße, ein­fa­che Erle­di­gung der auf­ge­tre­te­nen Streit­punk­te ermög­licht und pro­zess­wirt­schaft­li­che Erwä­gun­gen gegen einen Zwang zur Leis­tungs­kla­ge spre­chen4.

Bun­des­ar­beits­ge­richt, Urteil vom 13. Juli 2021 – 3 AZR 363/​20

  1. vgl. BAG 19. Novem­ber 2019 – 3 AZR 332/​18 – Rn. 13; 15. Janu­ar 2013 – 3 AZR 705/​10 – Rn. 15 mwN[]
  2. vgl. BAG 11.12.2012 – 3 AZR 588/​10, Rn. 16[]
  3. vgl. BAG 20.08.2013 – 3 AZR 333/​11, Rn. 14[]
  4. BAG 23.02.2021 – 3 AZR 53/​20, Rn. 17 mwN[]

Bild­nach­weis:

Weiterlesen:
Kündigungsschutzklage - und der Weiterbeschäftigungsantrag