Kün­di­gung am Welt­frau­en­tag

In dem Umstand, dass eine Kün­di­gung am Welt­frau­en­tag aus­ge­spro­chen wird, liegt kei­ne geschlechts­spe­zi­fi­sche Dis­kri­mi­nie­rung.

Kün­di­gung am Welt­frau­en­tag

Zumin­dest dann nicht, wenn der Kün­di­gungs­ter­min nicht aus­drück­lich des­we­gen so gewählt wur­de.

Arbeits­ge­richt Ham­burg, Urteil vom 28. August 2007, 21 Ca 125/​07