Zeit­punkt der Akti­vie­rung von For­de­run­gen

Immer wie­der Anlass zu Streit bie­tet die Fra­ge, wann eine For­de­rung oder eine Ver­bind­lich­keit steu­er­wirk­sam "ein­zu­bu­chen" ist. Die grund­sätz­li­che Lösung des Bun­des­fi­nanz­hofs:

Zeit­punkt der Akti­vie­rung von For­de­run­gen

For­de­run­gen aus Lie­fe­run­gen und Leis­tun­gen sind u.a. zu akti­vie­ren, wenn die für die Ent­ste­hung wesent­li­chen wirt­schaft­li­chen Ursa­chen gesetzt wor­den sind und der Kauf­mann mit der künf­ti­gen recht­li­chen Ent­ste­hung des Anspruchs fest rech­nen kann.

BFH, Urteil vom 3. August 2005 – I R 94/​03