Milch­quo­ten-Ver­kaufs­stel­len

Eine von einem Bun­des­land ein­ge­rich­te­te sog. "Milch­quo­ten-Ver­kaufs­stel­le", die Anlie­fe­rungs-Refe­renz­men­gen an Milch­er­zeu­ger über­trägt, han­delt bei die­ser Tätig­keit nicht als Unter­neh­mer im Sin­ne des Umsatz­steu­er­rechts. Sie ist nicht ver­pflich­tet, in der Rech­nung über die Über­tra­gung der Anlie­fe­rungs-Refe­renz­men­gen Umsatz­steu­er geson­dert aus­zu­wei­sen.

Milch­quo­ten-Ver­kaufs­stel­len

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 3. Juli 2008 – V R 40/​04
(Nach­fol­ge­ent­schei­dung zum EuGH-Urteil vom 13. Dezem­ber 2007 – C‑408/​06)