Neue Ver­brauch­steu­er-Richt­li­nie

Die EU-Kom­mis­si­on hat den Ent­wurf einer neu­en Richt­li­nie zu den Ver­brauchs­steu­ern beschlos­sen, durch die die Richt­li­nie 92/​12/​EWG des Rates vom 25. Febru­ar 1992 über das all­ge­mei­ne Sys­tem, den Besitz, die Beför­de­rung und die Kon­trol­le
ver­brauch­steu­er­pflich­ti­ger Waren ersetzt wer­den soll.

Neue Ver­brauch­steu­er-Richt­li­nie

Dies ist nach Ansicht der Kom­mis­si­on erfor­der­lich, um der Ein­füh­rung des Sys­tems zur Beför­de­rung und Kon­trol­le der Beför­de­rung ver­brauch­steu­er­pflich­ti­ger Waren (EMCS) Rech­nung zu tra­gen. Das EMCS wur­de infol­ge der Ent­schei­dung 1152/​2003/​EG des Euro­päi­schen Par­la­ments und des Rates vom 16. Juni 2003 über die Ein­füh­rung eines EDV-gestütz­ten Sys­tems zur Beför­de­rung und Kon­trol­le der Beför­de­rung ver­brauch­steu­er­pflich­ti­ger Waren ein­ge­rich­tet. Infol­ge­des­sen müs­sen nun auch die Bestim­mun­gen über die Beför­de­rung ver­brauch­steu­er­pflich­ti­ger Waren unter Steu­er­aus­set­zung ange­passt wer­den, damit sol­che Beför­de­run­gen von den Ver­fah­ren nach die­sem neu­en Sys­tem erfasst wer­den. Durch die­se Ände­run­gen soll ein ver­ein­fach­tes, papier­lo­ses Umfeld für den Han­del geschaf­fen und gleich­zei­tig den zustän­di­gen Behör­den ein inte­grier­tes, rasches und risi­ko­ori­en­tier­tes Vor­ge­hen bei Kon­trol­len ermög­licht wer­den.

Neben die­sen neu­en Bestim­mun­gen wer­den von der Kom­mis­si­on aber auch wei­te­re Ände­run­gen der bis­he­ri­gen Ver­brauchs­steu­er-Richt­li­nie für not­wen­dig erach­tet. So soll nach Ansicht der Kom­mis­si­on

  • die Richt­li­nie sprach­lich über­ar­bei­tet wer­den, um den neu­en Recht­set­zungs­nor­men Rech­nung zu tra­gen;
  • der Text neu gefasst wer­den, um den logi­schen Auf­bau zu ver­bes­sern und alle inzwi­schen nicht mehr rele­van­ten Bestim­mun­gen zu strei­chen;
  • den recht­li­chen Ent­wick­lun­gen sowie neu­en recht­li­chen Begrif­fen Rech­nung getra­gen wer­den;
  • eine Ver­ein­fa­chung und Moder­ni­sie­rung der Ver­brauch­steu­er­ver­fah­ren erfol­gen, um die ver­brauch­steu­er­recht­li­chen For­ma­li­tä­ten für die Wirt­schafts­be­tei­lig­ten – vor allem bei grenz­über­schrei­ten­den Geschäf­ten – zu redu­zie­ren, ohne damit die
    Ver­brauch­steu­er­kon­trol­len zu gefähr­den.

Auf­grund der Art und des Umfangs die­ser Ände­run­gen schlägt die Kom­mis­si­on vor, die bis­he­ri­ge Ver­brauch­steu­er-Richt­li­nie voll­stän­dig zu erset­zen.