Her­an­zie­hung zu sta­tis­ti­schen Stich­pro­ben­er­he­bun­gen

Die der­zei­ti­ge behörd­li­che Pra­xis bei der Her­an­zie­hung von Unter­neh­men zur Aus­kunft für die Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik ist nach zwei aktu­el­len Urtei­len des Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richts ermes­sens­feh­ler­haft. Die Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik gibt Aus­kunft über die Ent­wick­lung der wirt­schaft­li­chen Tätig­keit im Dienst­leis­tungs­be­reich. Ihre Daten­grund­la­ge ermit­teln die Sta­tis­ti­schen Lan­des­äm­ter durch jähr­li­che bun­des­wei­te Befra­gung von höchs­tens 15 % der Unter­neh­men und

Lesen

Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik – und die Her­an­zie­hung zur Stich­pro­ben­er­he­bung

Die der­zei­ti­ge behörd­li­che Pra­xis bei der Her­an­zie­hung von Unter­neh­men zur Aus­kunft für die Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik ist ermes­sens­feh­ler­haft. Das hat jetzt das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt ent­schie­den. Die Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik gibt Aus­kunft über die Ent­wick­lung der wirt­schaft­li­chen Tätig­keit im Dienst­leis­tungs­be­reich. Ihre Daten­grund­la­ge ermit­teln die Sta­tis­ti­schen Lan­des­äm­ter durch jähr­li­che bun­des­wei­te Befra­gung von höchs­tens 15 % der Unter­neh­men und

Lesen

Erhe­bun­gen im Rah­men der Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik – und ihre dau­er­haf­te Spei­che­rung

§ 13 a BStatG dürf­te kei­ne aus­rei­chen­de Rechts­grund­la­ge für die dau­er­haf­te Spei­che­rung der Anga­ben zu den Erhe­bungs­merk­ma­len nach § 3 DlStatG zusam­men mit einer Kenn­num­mer, wel­che zugleich im Unter­neh­mens­re­gis­ter für sta­tis­ti­sche Zwe­cke zusam­men mit Name und Anschrift des Aus­kunfts­pflich­ti­gen gespei­chert ist, dar­stel­len. Das Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik­ge­setz ent­hält vor­aus­sicht­lich kei­ne Rechts­grund­la­ge für die Auf­er­le­gung einer

Lesen

Inves­ti­ti­ons­zu­la­gen und der Begriff des ver­ar­bei­ten­den Gewer­bes

Der Bun­des­fi­nanz­hof hält dar­an fest, dass sich der Begriff des ver­ar­bei­ten­den Gewer­bes auch vor Inkraft­tre­ten des § 3 Abs. 1 Satz 2 InvZulG 2010 nach der für das jewei­li­ge Kalen­der­jahr gel­ten­den Klas­si­fi­ka­ti­on der Wirt­schafts­zwei­ge rich­tet. Die Finanz­ge­rich­te haben die für die Zuord­nung eines Betrie­bes zu einem Wirt­schafts­zweig erheb­li­chen Tat­sa­chen aller­dings selbst fest­zu­stel­len und

Lesen

Ände­run­gen des Beher­ber­gungs­sta­tis­tik- und des Han­dels­sta­tis­tik­ge­set­zes

Am 1. Janu­ar 2012 wer­den Ände­run­gen des Beher­ber­gungs­­sta­­tis­­tik- und des Han­dels­sta­tis­tik­ge­set­zes in Kraft tre­ten. Mit den Ände­run­gen im Bereich der Beher­ber­gungs­sta­tis­tik wird eine neue EU-Ver­­or­d­­nung umge­setzt. Die wich­tigs­te Ände­rung betrifft die Auf­nah­me eines neu­en Merk­mals "Zim­mer­aus­las­tung" für Hotel­be­trie­be mit 25 und mehr Gäs­te­zim­mern. Gleich­zei­tig ent­las­tet das Gesetz klei­ne­re Betrie­be, indem

Lesen

Her­an­zie­hung einer Rechts­an­walts­kanz­lei zur Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik

Weder das Grund­recht auf infor­ma­tio­nel­le Selbst­be­stim­mung noch das Grund­recht auf Berufs­aus­übungs­frei­heit for­dern, dass die Häu­fig­keit, mit der ein Unter­neh­men zu einer jähr­lich erho­be­nen Sta­tis­tik her­an­ge­zo­gen wer­den darf, von dem die Sta­tis­tik anord­nen­den Gesetz aus­drück­lich vor­ge­ge­ben wird. Nach § 1 Abs. 1 DlStatG wer­den zur Dar­stel­lung der Ent­wick­lung der wirt­schaft­li­chen Tätig­keit im Dienst­leis­tungs­be­reich

Lesen

Sta­tis­ti­sche Aus­kunfts­pflich­ten für Rechts­an­wäl­te

Obwohl sie von 2000 bis 2007 jähr­lich dem Sta­tis­ti­schen Lan­des­amt zu Sta­tis­tik­zwe­cken Aus­kunft ertei­len muss­te, muss eine rhein­hes­si­sche Rechts­an­walts­ge­mein­schaft auch dem Aus­kunfts­ver­lan­gen des Lan­des­amts im Rah­men der Struk­tur­er­he­bung im Dienst­leis­tungs­be­reich 2008 (Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik) nach­kom­men. Ihren Antrag, den Sofort­voll­zug des Aus­kunfts­ver­lan­gens aus­zu­set­zen, hat das Ver­wal­tungs­ge­richt Mainz jetzt abge­lehnt. Die Dienst­leis­tungs­sta­tis­tik umfasst reprä­sen­ta­ti­ve

Lesen

Aus­füll­an­lei­tung zur Intras­tat-Mel­dung 2008

Das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt für gemäß § 17 Bun­des­sta­tis­tik­ge­setz eine Intra­han­dels­sta­tis­tik. Die­se dient dem Zweck, aktu­el­le Daten über den inner­ge­mein­schaft­li­chen Han­del Deutsch­lands in den viel­fäl­tigs­ten Glie­de­run­gen bereit­zu­stel­len. Ziel der sta­tis­ti­schen Beob­ach­tung ist die Dar­stel­lung der tat­säch­li­chen Waren­be­we­gun­gen zwi­schen Deutsch­land und den ande­ren EU-Mit­­­glie­d­­staa­­ten. Immer wenn eine Ware von Deutsch­land in einen

Lesen