Tech­ni­sche Bear­bei­tung des Zah­lungs- und Über­wei­sungs­ver­kehrs – und die Umsatz­steu­er

Ein Kre­dit­in­sti­tut, das gegen Ent­gelt für ande­re Kre­dit­in­sti­tu­te im Rah­men der Abwick­lung deren "beleg­haf­ten" Zah­­lungs- und Über­wei­sungs­ver­kehrs Schecks, Über­wei­sun­gen sowie Last­schrif­ten im Wesent­li­chen ledig­lich tech­nisch bear­bei­tet, führt kei­ne steu­er­frei­en Umsät­ze im Zah­­lungs- und Über­wei­sungs­ver­kehr aus. Nach § 4 Nr. 8 Buchst. d UStG waren in den Streit­jah­ren steu­er­frei: "die Umsät­ze und die Ver­mitt­lung

Lesen

Kei­ne Bar­zah­lung, aber Gebüh­ren für die Zah­lung mit Kar­te?

Ryan­air darf zwar die Bar­zah­lung aus­schlie­ßen, aber kei­ne zusätz­li­chen Gebüh­ren für Kar­ten­zah­lung ver­lan­gen. Das ent­schied der Bun­des­ge­richts­hof heu­te auf eine Unter­las­sungs­kla­ge, die gegen die Ver­wen­dung die­ser Klau­seln über Zah­lungs­mo­da­li­tä­ten in den All­ge­mei­nen Geschäfts­be­din­gun­gen des Luft­ver­kehrs­un­ter­neh­mens gerich­tet war. Der Sach­ver­halt Die beklag­te Ryan­air Ltd. ver­wen­det gegen­über Ver­brau­chern All­ge­mei­ne Beför­de­rungs­be­din­gun­gen, in denen

Lesen

Ver­brau­cher­kre­di­te und Zah­lungs­ver­kehr

Der Deut­sche Bun­des­tag hat das "Gesetz zur Umset­zung der Ver­brau­cher­kre­dit­richt­li­nie, des zivil­recht­li­chen Teils der Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie sowie zur Neu­ord­nung der Vor­schrif­ten über das Wider­­rufs- und Rück­ga­be­recht" ver­ab­schie­det. Ver­brau­cher sol­len dadurch künf­tig bes­se­re Infor­ma­tio­nen bei Kre­dit­ver­trä­gen erhal­ten und bes­ser vor unse­riö­sen Lock­vo­gel­an­ge­bo­ten geschützt wer­den. Zugleich bezweckt das jetzt beschlos­se­ne Gesetz, den bar­geld­lo­sen

Lesen

Umset­zung von Ver­brau­cher­kre­dit­richt­li­nie und Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie

Im Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren steht die Umset­zung der Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie und der Ver­brau­cher­kre­dit­li­nie der EU an. Der hier­zu von der Bun­des­re­gie­rung vor­ge­leg­te Geset­zes­ent­wurf sieht umfang­rei­che Ände­run­gen im Bür­ger­li­chen Gesetz­buch vor. Mit der Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie (Richt­li­nie 2007/​64/​EG über Zah­lungs­diens­te im Bin­nen­markt) soll ein har­mo­ni­sier­ter Rechts­rah­men für unba­re Zah­lun­gen im euro­päi­schen Bin­nen­markt geschaf­fen wer­den. Zur Umset­zung

Lesen

SEPA star­tet

Der euro­pawei­te Zah­lungs­ver­kehrsraum rückt ein Stück näher, nach­dem heu­te das SEPA-Sys­­­tem star­tet. Damit kann jetzt jede grenz­über­schrei­ten­de bar­geld­lo­se Über­wei­sung in Euro inner­halb der EU wie eine Inlands­zah­lung behan­delt wer­den. Mit der Zah­lungs­dienst­e­richt­li­nie, die wäh­rend der deut­schen EU-Rats­prä­­si­­den­t­­schaft im ers­ten Halb­jahr 2007 von den Finanz­mi­nis­tern Euro­pas beschlos­sen wur­de, sind die recht­li­chen

Lesen