Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Ehegattennachzugs

§ 39 Nr. 3 2. Alt. AufenthV ist grundsätzlich nicht anwendbar, wenn ein Ausländer mit einem Schengen-Visum für kurzfristige Aufenthalte unter Verschweigung des beabsichtigten Daueraufenthalts einreist.

Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Ehegattennachzugs

Ausreichende Deutschkenntnisse im Sinne des § 28 Abs. 1 Satz 5 in Verbindung mit § 30 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 AufenthG müssen daher bereits vor der Einreise oder spätestens während der Geltungsdauer des Schengen-Visums erworben sein1.

Niedersächsisches Oberverwaltungsgericht, Beschluss vom 27. Juli 2009 – 11 ME 171/09

  1. wie Hessischer VGH, Beschluss vom 22.09.2008 – 1 B 1628/08 -, InfAuslR 2009, 14 und OVG Rheinland-Pfalz, Beschluss vom 20.04.2009 – 7 B 10037/09 ; a.A. VGH Baden-Württemberg, Beschluss vom 08.07.2008 – 11 S 1041/08 -, InfAuslR 2008, 444 und BayVGH, Beschluss vom 18.05.2009 – 19 CS 09.853 -, AuAS 2009, 147[]