Miet­aus­fall­scha­den – und sei­ne Dar­le­gung

Der Miet­aus­fall­scha­den ist eine Form des ent­gan­ge­nen Gewinns im Sin­ne von § 252 BGB. Auf ihn fin­den die dor­ti­gen Grund­sät­ze Anwen­dung 1.

Miet­aus­fall­scha­den – und sei­ne Dar­le­gung

Die Geschä­dig­te muss die Umstän­de dar­le­gen und in den Gren­zen des § 287 ZPO bewei­sen, aus denen sich nach dem gewöhn­li­chen Ver­lauf der Din­ge oder den beson­de­ren Umstän­den des Fal­les die Wahr­schein­lich­keit des Gewinn­ein­trit­tes ergibt. Liegt eine sol­che Wahr­schein­lich­keit vor, wird wider­leg­lich ver­mu­tet, dass der Gewinn gemacht wor­den wäre 2.

Dem Ersatz­pflich­ti­gen obliegt dann der Beweis, dass er nach dem spä­te­ren Ver­lauf oder aus ande­ren Grün­den den­noch nicht erzielt wor­den wäre.

Dabei dür­fen kei­ne zu stren­gen Anfor­de­run­gen an die Dar­le­gungs- und Beweis­last des Geschä­dig­ten gestellt wer­den 3.

Ein Miet­aus­fall­scha­den ist hin­rei­chend dar­ge­legt, wenn nach dem Vor­trag des Ver­mie­ters ange­sichts des Miet­ob­jek­tes und der Markt­la­ge übli­cher­wei­se ein neu­er Mie­ter inner­halb einer bestimm­ten Frist nach Been­di­gung der Bau­maß­nah­men gefun­den wor­den wäre. Anknüp­fend an das Tat­be­stands­merk­mal der Wahr­schein­lich­keit im Sin­ne des § 252 Satz 2 BGB hat der Bun­des­ge­richts­hof betont, dass es eine fes­te Regel für die an die Dar­le­gung zu stel­len­den Anfor­de­run­gen nicht gebe, son­dern vie­les von den Umstän­den des jewei­li­gen Ein­zel­falls abhän­ge 4.

Bun­des­ge­richts­hof, Urteil vom 13. Okto­ber 2016 – IX ZR 149/​15

  1. Schmidt-Fut­te­rer/Streyl, Miet­recht, 12. Aufl., § 546a Rn. 99; Beck­OK-BGB/Ze­helein, Okto­ber 2015, § 546 Rn. 130 ff; Staudinger/​Rolfs, BGB, 2014, § 546a Rn. 62[]
  2. BGH, Beschluss vom 27.10.2010 – XII ZR 128/​09, GuT 2010, 343 Rn. 3[]
  3. BGH, Urteil vom 30.05.2001 – VIII ZR 70/​00 , NJW-RR 2001, 1542; vom 19.10.2005 – VIII ZR 392/​03, NJW-RR 2006, 243, 244; Beschluss vom 27.10.2010, aaO[]
  4. vgl. BGH, Beschluss vom 13.07.2010 – VIII ZR 326/​09, NZM 2010, 815 Rn. 4[]