Online-Bran­chen­bü­cher

Wer kennt nicht die wie eine Rech­nung aus­se­hen­den Ein­tra­gungs­an­ge­bo­te für die ver­schie­dens­ten Bra­chen­ver­zeich­nis­se, von denen noch nie jemand etwas gehört hat?

Online-Bran­chen­bü­cher

Hier gilt jetzt ein­mal mehr: auf­ge­passt! Denn der Bun­des­ge­richts­hof urteil­te jetzt, dass Unter­neh­men, die sich auf­grund eines Anschrei­bens eines Fir­men­ver­zeich­nis-Diens­tes für einen kos­ten­pflich­ti­gen Ein­trag in einem Inter­net-Bran­chen­ver­zeich­nis ent­schei­den, die­sen Ver­trag nicht in jedem Fall anfech­ten kön­nen. Viel­mehr müss­ten Inhalt und Auf­ma­chung im Ein­zel­fall geprüft wer­den, um fest­zu­stel­len, ob eine arg­lis­ti­ge Täu­schung vor­lie­ge oder nicht.

BGH-Urteil – X ZR 123/​03