Ratgeber Gewährleistung und Garantie: Wo liegen die Unterschiede?

Gewährleistung und Garantie sind zwei der Begriffe, die von vielen Menschen häufig durcheinandergebracht werden. Gerade im Zusammenhang mit der Anschaffung von Gerätschaften oder Dienstleistungen wird oft von einer Gewährleistung und von einer Garantie gesprochen. Rechtlich betrachtet gibt es zwischen beiden Begriffen klare Trennungen. Diese sind den Otto-Normal-Verbrauchern jedoch in der Regel wenig bekannt.

Ratgeber Gewährleistung und Garantie: Wo liegen die Unterschiede?

Sollten Produkte mit einem Mangel verkauft bzw. ausgeliefert werden, hat der Kund in der Regel eine Gewährleistung, auf welche er zurückgreifen kann. Bei neu gekauften Produkten gibt es in der Regel eine Gewährleistung von 2 Jahren. Es ist auch oft von einer gesetzlichen Gewährleistung die Reden.

Bei der so genannten Garantie handelt es sich um eine Leistung, die durch den Hersteller der Geräte angeboten wird. Es ist keine gesetzliche, sondern eine freiwillige Garantie. Gesetzliche Vorgaben gibt es innerhalb der Garantie nicht, sondern lediglich Leistungen, die aufgrund von Kulanz des Herstellers gegenüber dem Kunden angeboten werden.

Was gehört zu einer Gewährleistung?

Sollte das Produkt oder die Ware nicht einwandfrei funktionieren, ist vom Verkäufer eine Gewährleistung zu erfüllen. Das bedeutet, dass das Produkt entweder repariert bzw. korrigiert werden kann, oder dass es komplett ersetzt werden muss. Grundsätzlich kann es auch eine Option sein, dass der Kaufpreis reduziert wird, oder dass der komplette Kauf rückwärts abgewickelt wird.

Zu beachten ist die Beweislast, die sich innerhalb der Gewährleistung nach einem gewissen Zeitraum umkehrt. Das bedeutet, dass innerhalb der ersten 6 Monate nach dem Kauf der Verkäufer gegenüber dem Käufer nachweisen muss, dass das Produkt einwandfrei und in Ordnung gewesen ist. Dies macht es dem Käufer leicht, ein Produkt zu reklamieren. Nach den 6 Monaten kehrt sich die Beweislast um, so dass der Käufer gegenüber dem Verkäufer nachweisen muss, dass der Fehler bereits bestand.

Die Gewährleistung am Beispiel der Spülmaschine

Wer sich dazu entscheidet, eine Gastro Spülmaschine für sein Restaurant zu erwerben, steht oftmals vor der Wahl zwischen neuen und gebrauchten Geräten. Eine gewerbliche Spülmaschine ist nicht gerade preiswert, weshalb oftmals eine gebrauchte Gastro Spülmaschine in Betracht gezogen wird. Auf https://www.sandoro.de/spuelmaschine werden gebrauchte Geräte für die Gastronomie angeboten. In den AGB´s, die auf der Homepage gut zu finden sind können Interessenten alle Informationen zum Thema Gewährleistung und Garantie lesen.

Sollte ein neues Produkt gekauft werden, gibt es einen Mängelanspruch, der durch den Verkäufer abgedeckt wird. Sollte gebrauchte Ware gekauft werden, werden Rechte und Ansprüche wegen Mängeln ausgeschlossen. Ebenfalls muss bekannt sein, dass das Recht auf Gewährleistung entfällt, wenn das Gerät nicht fachgerecht angeschlossen worden ist. Es ist darauf hinzuweisen, dass der Anschluss der Geräte durch Fachleute erfolgen muss.

Neue Geräte werden mit z.B. 12 Monaten Garantie im Shop beworben. Diese Formulierung ist für den Käufer eindeutig und gibt Informationen darüber, wie bei Mängeln vorzugehen ist. Sollte eine Garantie angeboten werden, so wird diese in der Regel in der Beschreibung durch den Shop dargestellt bzw. erläutert.

Was gehört zu einer Garantie?

Die Garantie wird durch den Hersteller freiwillig angeboten. Neben der üblichen kostenfreien Garantie, bieten einige Hersteller oder Verkäufer gegen Geld eine kostenpflichtige Garantie an. Das bedeutet, dass der Kunde mit dem Kauf z.B. Geld bezahlt um die Garantie von 2 auf 5 Jahre zu erweitern. Der Garantiegeber legt alle Details für die von ihm veranschlagte Garantie fest. Das bedeutet konkret, dass er genau vorgibt, auf welche Funktionen und Teile die Garantie gegeben wird. Es besteht auch die Möglichkeit, dass die Garantie auf bestimmte Teile nicht gegeben wird.

Bei falscher Behandlung oder Pflege von Produkten ist es definitiv denkbar, dass die Garantie erlischt. Das heißt, dass der Hersteller vorgeben kann, dass bei bestimmten Nutzungen bzw. Anwendungen keine Garantie mehr vorhanden ist. Dies gilt oftmals für die Reinigung von Produkten.

Was viele Kunden bei der Gewährleistung falsch machen

Oftmals lassen sich Kunden während der Gewährleistung durch den Verkäufer beeinflussen. In dieser Zeit hat der Kunde die meisten Rechte und muss definitiv auf eine Nachbesserung bzw. auf Ersatz pochen. In der Praxis gibt es häufig Beispiele, bei denen die Kunden an der Hartnäckigkeit der Verkäufer scheitern, obwohl dies nicht rechtens ist. Häufig kann es sich gerade bei hochwertigen Geräten lohnen, eine Garantieverlängerung zu beantragen bzw. erwerben. Ob sich diese rechnet ist davon abhängig, wie teuer das Gerät bzw. der Gegenstand ist und wie lange er genutzt werden soll. Wenn ein Gerät z.B. 2.000 Euro kostet und die Garantie nur 10 Euro pro Jahr kostet, lohnt es sich definitiv diese zu verlängern. Bei einem Kaufpreis von 100 Euro und einem Garantiepreis von 10 Euro pro Jahr ist eine Verlängerung in der Regel nicht rentabel, da preisgünstige Geräte in der Praxis auch häufiger ausgetauscht werden.

Bildnachweis: