Zwangs­ver­wal­tung ver­mie­te­ter Grund­stü­cke

Bei der Zwangs­ver­wal­tung von ver­mie­te­ten Grund­stü­cken steht dem Zwangs­ver­wal­ter für den­sel­ben Abrech­nungs­zeit­raum ent­we­der die Regel­ver­gü­tung nach § 18 ZwV­wV oder die Zeit­auf­wand­ver­gü­tung nach § 19 ZwV­wV zu; die Fest­set­zung sowohl der einen als auch der ande­ren Ver­gü­tung ist aus­ge­schlos­sen.

Zwangs­ver­wal­tung ver­mie­te­ter Grund­stü­cke

Bun­des­ge­richts­hof, Beschluss vom 4. Juni 2009 – V ZB 2/​09