Einbringung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens in eine gewerbliche Personengesellschaft

Die Einbringung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens in eine gewerbliche Personengesellschaft gegen die Gewährung von Mitunternehmeranteilen begründet keine Einlage i.S. von § 7 Abs. 1 Satz 4 (heute: Satz 5) EStG 2000. Dies gilt auch, wenn der Wert des Wirtschaftsguts nicht nur dem Kapitalkonto I, sondern auch anderen Kapitalunterkonten gutgeschrieben wird.

Einbringung von Wirtschaftsgütern des Privatvermögens in eine gewerbliche Personengesellschaft

Bundesfinanzhof, Urteil vom 24. Januar 2008 – IV R 37/06