Geo­punk­te – Daten­sät­ze als imma­te­ri­el­le Wirt­schafts­gü­ter

Auf Daten­trä­gern, etwa auf CDs, in Form von Zah­len­ko­lon­nen gespei­cher­te Koor­di­na­ten des Gebäu­de­be­stan­des der Bun­des­re­pu­blik (sog. Geo­punk­te) sind imma­te­ri­el­le Wirt­schafts­gü­ter, für deren Anschaf­fung kei­ne Inves­ti­ti­ons­zu­la­ge gewährt wird.

Geo­punk­te – Daten­sät­ze als imma­te­ri­el­le Wirt­schafts­gü­ter

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 30. Okto­ber 2008 – III R 82/​06