Pas­si­vie­rungs­auf­schub bei Betei­li­gungs­fi­nan­zie­rung

Über die Fra­ge, ob die der Finan­zie­rung der Betei­li­gung der Ober­per­so­nen­ge­sell­schaft an der Unter­per­so­nen­ge­sell­schaft die­nen­den Kre­di­te vom Pas­si­vie­rungs­auf­schub nach § 5 Abs. 2a EStG betrof­fen sind, ist im Ver­fah­ren der geson­der­ten und ein­heit­li­chen Fest­stel­lung des Betriebs­er­geb­nis­ses der Unter­ge­sell­schaft zu befin­den.

Pas­si­vie­rungs­auf­schub bei Betei­li­gungs­fi­nan­zie­rung

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 20. Sep­tem­ber 2007 – IV R 68/​05