Sicher­hei­ten­ge­stel­lung im Son­der­be­triebs­ver­mö­gen

Für die Zuord­nung von Sicher­hei­ten eines Kom­man­di­tis­ten zum not­wen­di­gen pas­si­ven Son­der­be­triebs­ver­mö­gen bei einer KG für Ver­bind­lich­kei­ten einer GmbH, die in wirt­schaft­li­cher Ver­bin­dung zur KG steht, an der aber nur die KG, nicht jedoch der Gesell­schaf­ter betei­ligt ist, kommt es –wie bei der Zurech­nung von Wirt­schafts­gü­tern zum akti­ven Son­der­be­triebs­ver­mö­gen– maß­ge­bend auf den Ver­an­las­sungs­zu­sam­men­hang an.

Sicher­hei­ten­ge­stel­lung im Son­der­be­triebs­ver­mö­gen

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 27. Juni 2006 – VIII R 31/​04