Unüber­trag­ba­re Eigen­heim­zu­la­ge

Wer etwa aus beruf­li­chen Grün­den umzie­hen muss und des­halb sei­ne alte Woh­nung ver­kauft und eine neue Woh­nung kauft, konn­te bis­her die bis dahin für die ers­te Woh­nung noch nicht auf­ge­brauch­te Eigen­heim­zu­la­ge inner­halb des acht­jäh­ri­gen För­der­zeit­raums auf die neue Woh­nung über­tra­gen, erhielt für die­se Ersatz­woh­nung also für die Rest­lauf­zeit noch wei­ter die Eigen­heim­zu­la­ge. Auch die­se Über­trag­bar­keit soll, wie jetzt der Finanz­aus­schuss des Bun­des­ta­ges ent­schied, ab 2006 weg­fal­len.

Unüber­trag­ba­re Eigen­heim­zu­la­ge

Auch hier­für muss daher bis zum Jah­res­en­de der Bau­an­trag gestellt oder der Kauf­ver­trag unter­schrie­ben sein.