Min­dest­be­mes­sungs­grund­la­ge

Der Anwen­dung des § 10 Abs. 5 Nr. 1 i.V.m. Abs. 4 Nr. 2 UStG 1993 (Min­dest­be­mes­sungs­grund­la­ge) steht nach einem jetzt ver­öf­fent­lich­ten Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs nicht ent­ge­gen, dass über eine ord­nungs­ge­mäß durch­ge­führ­te Lie­fe­rung an einen vor­steu­er­ab­zugs­be­rech­tig­ten Unter­neh­mer abge­rech­net wird.

Min­dest­be­mes­sungs­grund­la­ge

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 24. Janu­ar 2008 V R 39/​06