Vor­steu­er-Auf­tei­lung

Erzielt ein Unter­neh­mer sowohl umsatz­steu­er­pflich­ti­ge wie auch umsatz­steu­er­freie Umsät­ze, so muß er die Vor­steu­er aus von ihm bezo­ge­nen Lie­fe­run­gen und sons­ti­gen Leis­tun­gen ent­spre­chend auf­tei­len. Dabei ist die Auf­tei­lung der Vor­steu­ern nach dem Ver­hält­nis der steu­er­frei­en und steu­er­pflich­ti­gen Umsät­ze auch in Her­stel­lungs­fäl­len als "sach­ge­recht" i.S. von § 15 Abs. 4 UStG anzu­se­hen.

Vor­steu­er-Auf­tei­lung

Finanz­ge­richt Düs­sel­dorf, Urteil vom 07.11.2003 – 1 K 3240/​01 U