Zuver­läs­sig­keit bei Bera­tungs­stel­len

Vor der Ein­tra­gung der Bera­tungs­stel­le eines Lohn­steu­er­hil­fe­ver­eins in das Ver­zeich­nis der Bera­tungs­stel­len darf die Behör­de zur Über­prü­fung der per­sön­li­chen Zuver­läs­sig­keit des künf­ti­gen Bera­tungs­stel­len­lei­ters die Vor­la­ge einer Aus­kunft des Wohn­sitz­fi­nanz­am­tes über des­sen steu­er­li­ches Ver­hal­ten ver­lan­gen. § 4b Abs. 2 LStHVDV ent­hält kei­ne abschlie­ßen­de Auf­zäh­lung der Ein­tra­gungs­un­ter­la­gen.

Zuver­läs­sig­keit bei Bera­tungs­stel­len

Bun­des­fi­nanz­hof, Urteil vom 17. Okto­ber 2006 VII R 17/​05