Rauchergaststätte in Baden-Württemberg - und das Essen vom Lieferdienst

Rau­cher­gast­stät­te in Baden-Würt­tem­berg – und das Essen vom Lie­fer­dienst

Bestel­len Gäs­te einer Rau­cher­gast­stät­te ohne Betei­li­gung des Wir­tes bei einem Lie­fer­ser­vice war­me Spei­sen zum Ver­zehr in der Gast­stät­te, begeht der Wirt auch dann kei­nen Ver­stoß gegen das Lan­des­nicht­rau­cher­schutz­ge­setz Baden-Wür­t­­te­m­berg, wenn er den Gäs­ten Besteck zur Ver­fü­gung stellt. Im Land Baden-Wür­t­­te­m­berg ist auf­grund § 7 Abs. 1 LNRSchG in Gast­stät­ten das Rau­chen grund­sätz­lich

Lesen
Kosten einer Regatta-Begleitfahrt - die Kieler Woche steuerlich

Kos­ten einer Regat­ta-Begleit­fahrt – die Kie­ler Woche steu­er­lich

Die Kos­ten einer Rega­t­­ta-Begleit­­fahrt mit Geschäfts­part­nern anläss­lich der Kie­ler Woche sind kei­ne Betriebs­aus­ga­ben: Lädt der Unter­neh­mer Geschäfts­part­ner zu einer Schiffs­rei­se ein, sind die Auf­wen­dun­gen für die Rei­se und hier­mit zusam­men­hän­gen­de Bewir­tun­gen unge­ach­tet ihrer betrieb­li­chen Ver­an­las­sung nicht abzieh­bar, wenn ein Zusam­men­hang mit der Unter­hal­tung der Teil­neh­mer oder der Reprä­sen­ta­ti­on des Unter­neh­mens

Lesen
Beherbergungs- und Verpflegungsumsätze eines gemeinnützigen Zweckbetriebs

Beher­ber­gungs- und Ver­pfle­gungs­um­sät­ze eines gemein­nüt­zi­gen Zweck­be­triebs

Beher­ber­gungs- und Ver­pfle­gungs­um­sät­ze eines gemein­nüt­zi­gen Zweck­be­triebs unter­lie­gen nicht dem ermä­ßig­ten Umsatz­steu­er­satz von 7%, son­dern dem regu­lä­ren 19%igen Steu­er­satz. Zusätz­li­che Leis­tun­gen, die ein gemein­nüt­zi­ger Zweck­be­trieb außer­halb sei­nes eigent­li­chen Sat­zungs­zwecks erbringt, unter­lie­gen nicht ohne Wei­te­res, son­dern nur unter den beson­de­ren Vor­aus­set­zun­gen des § 12 Abs. 2 Nr. 8a Satz 3 UStG dem ermä­ßig­ten Umsatz­steu­er­satz.

Lesen
Bewirtung bei Schulungsveranstaltungen

Bewir­tung bei Schu­lungs­ver­an­stal­tun­gen

Auf­wen­dun­gen für eine geschäft­lich ver­an­lass­te Bewir­tung sind nach § 4 Abs. 5 des Ein­kom­men­steu­er­ge­set­zes steu­er­lich nicht abzieh­bar, soweit sie 70 % des ange­mes­se­nen Betrags über­stei­gen. Die­se Bestim­mung greift nach einem heu­te ver­öf­fent­lich­ten Urteil des Bun­des­fi­nanz­hofs auch ein, wenn ein Unter­neh­men im Rah­men einer Schu­lungs­ver­an­stal­tung Per­so­nen bewir­tet, die nicht sei­ne Arbeit­neh­mer sind.

Lesen
Arbeitnehmerbewirtung

Arbeit­neh­mer­be­wir­tung

Bei der Wür­di­gung, ob Auf­wen­dun­gen eines Arbeit­neh­mers für Bewir­tung und Wer­be­ge­schen­ke beruf­lich ver­an­lasst sind, kann eine varia­ble, vom Erfolg sei­ner Arbeit abhän­gi­ge Ent­loh­nung ein gewich­ti­ges Indiz dar­stel­len. Liegt indes­sen eine der­ar­ti­ge Ent­loh­nung nicht vor, so ver­lie­ren Auf­wen­dun­gen nicht ohne Wei­te­res ihren beruf­li­chen Cha­rak­ter; der Erwerbs­be­zug kann sich auch aus ande­ren

Lesen
Bewirtung im Theater

Bewir­tung im Thea­ter

Die Abga­be von Spei­sen und Geträn­ken durch ein Thea­ter gehört nicht zu des­sen nach § 4 Nr. 20 Buchst. a UStG steu­er­frei­en Umsät­zen, wenn die­se Leis­tun­gen dazu bestimmt sind, dem Thea­ter zusätz­li­che Ein­nah­men zu ver­schaf­fen und sie in unmit­tel­ba­rem Wett­be­werb mit gewerb­li­chen Unter­neh­men aus­ge­führt wer­den.

Lesen
Aufwendungen für VIP-Logen

Auf­wen­dun­gen für VIP-Logen

Neue Sport­sta­di­en kom­men kaum noch ohne "VIP-Logen" aus. Finan­ziert ein Unter­neh­men eine sol­che VIP-Loge, ist der hier­für getä­tig­te Auf­wand nach einem Schrei­ben des Bun­des­fi­nanz­mi­nis­te­ri­ums auf­zu­tei­len in (steu­er­lich abzieh­ba­re) Wer­be­auf­wen­dun­gen sowie in (nur beschränkt abzieh­ba­re) Auf­wen­dun­gen für Geschäfts­freun­de (Geschen­ke, Bewir­tung).

Lesen