Dienst­stel­len­in­ter­ne Ge­schäfts­ver­tei­lung

Re­ge­lun­gen zur dienst­stel­len­in­ter­nen Ge­schäfts­ver­tei­lung un­ter­lie­gen der Mit­be­stim­mung des Per­so­nal­rats.

Dienst­stel­len­in­ter­ne Ge­schäfts­ver­tei­lung

Die Zu­ord­nung von Be­schäf­tig­ten zu einer neu er­rich­te­ten Or­ga­ni­sa­ti­ons­struk­tur in der Dienst­stel­le ge­hört zu den­je­ni­gen mit­be­stim­mungs­pflich­ti­gen An­ge­le­gen­hei­ten, bei wel­chen die Ei­ni­gungs­stel­le le­dig­lich eine Emp­feh­lung an die zur end­gül­ti­gen Ent­schei­dung be­ru­fe­ne Dienst­stel­le be­schlie­ßt (§ 54 Abs. 4 Satz 3 und 4 MBGSH). Die auf die Emp­feh­lung der Ei­ni­gungs­stel­le fol­gen­de Letz­tent­schei­dung ist vom Per­so­nal­rat als end­gül­tig hin­zu­neh­men 1. Die per­so­nal­ver­tre­tungs­recht­li­che Ver­bind­lich­keit der Letz­tent­schei­dung setzt frei­lich vor­aus, dass das vor­aus­ge­hen­de Mit­be­stim­mungs­ver­fah­ren ord­nungs­ge­mäß durch­ge­führt wur­de 2.

Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt, Beschluss vom 29. Febru­ar 2012 – 6 P 2.11

  1. vgl. BVerwG, Be­schluss vom 31.08.2009 – 6 PB 21.09, Buch­holz 251.92 § 62 SA­Pers­VG Nr. 1 Rn. 12[]
  2. vgl. BVerwG, Be­schlüs­se vom 10.02.2009 – 6 PB 25.08, Buch­holz 251.51 § 64 MV­Pers­VG Nr. 1 Rn. 6 f.; und vom 19.08.2009 – 6 PB 20.09, Buch­holz 251.92 § 64 SA­Pers­VG Nr. 1 Rn. 8[]