Der Ausbau eines Altenheims

Ist der nach dem Gesetz zu wahrende Abstand zu einem Nachbargrundstück bei einer erteilten Baugenehmigung nicht beachtet worden, verstößt das Vorhaben mit überwiegender Wahrscheinlichkeit gegen nachbarschützende Vorschriften.

Der Ausbau eines Altenheims

So das Verwaltungsgericht Köln in dem hier vorliegenden Eilverfahren, mit dem sich ein Antragsteller gegen eine Baugenehmigung der Stadt Leverkusen zum Ausbau des St. Albertus Altenheims in Leverkusen – Opladen gewehrt hat. Die Baugenehmigung beachte seine nachbarrechtlichen Interessen nicht hinreichend.

Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts Köln beeinträchtige die von der Stadt erteilte Genehmigung zur Änderung des Altenheims durch Errichtung eines Anbaus den Antragsteller in seinen Rechten: Das Vorhaben verstoße mit überwiegender Wahrscheinlichkeit gegen nachbarschützende Vorschriften, weil der nach dem Gesetz zu wahrende Abstand zu seinem Grundstück nicht beachtet worden sei.

Verwaltungsgericht Köln, Beschluss vom 19. August 2013 – 2 L 1134/13