BFI-Bank

Einer von der Insol­venz der BFI-Bank geschä­dig­ten Anle­ge­rin hat jetzt das Thü­rin­ger Ober­lan­des­ge­richt in Jena Scha­dens­er­satz gegen den Bera­ter zuge­spro­chen, der ihr zu der Geld­an­la­ge bei der BFI-Bank gera­ten hat­te.

BFI-Bank

Der Bera­ter hät­te, so das OLG, wis­sen müs­sen, dass ein aner­kann­ter Bran­chen­dienst vor einem Insol­venz­ri­si­ko bei der BFI-Bank gewarnt hat­te und er hät­te die Frau dar­über infor­mie­ren müs­sen. Ins­be­son­de­re bei erkenn­bar kon­ser­va­ti­ven Anle­gern müs­se sich ein Anla­ge­be­ra­ter vor einem ver­meint­lich hei­ßen Tipp ganz genau infor­mie­ren.

Thü­rin­ger OLG, Urteil vom 11.01.2005 – 8 U 436/​04